ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

Erst nach Berlin, dann kommt Nürnberg

Haie wollen bei den Eisbären und zu Hause gegen Nürnberg in der Erfolgsspur bleiben

Þ05 Dezember 2019, 16:20
Ғ386
ȭ
Kölner Haie
Kölner Haie

Zu Hause sind die Kölner Haie zuletzt zu einer echten Heimmacht geworden: Sechs der letzten acht Spiele in der heimischen LANXESS arena konnten die Haie für sich entscheiden. Am Sonntag, gegen die Thomas Sabo Ice Tigers soll nun der nächste "Dreier" her.

Aber zunächst geht's für die Kölner Haie mit breiter Brust zum Auswärtsspiel nach Berlin. Dort wird die Mannschaft von Mike Stewart am Freitag (19:30 Uhr) in der Mercedes-Benz-Arena auf heimstarke Eisbären treffen. 21 Punkte aus neun Heimspielen haben die Hauptstädter bislang geholt – zuletzt setzte es allerdings eine Niederlage nach Shootout gegen Wolfsburg. „Wir haben in Berlin noch eine Rechnung offen“, sagt Marcel Müller. Tatsächlich unterlag sein Team am 3. DEL-Spieltag unglücklich mit 2:3 nach Verlängerung. „Das Spiel hätten wir auch gewinnen können“, findet der KEC-Stürmer, der vor 31 Jahren in Berlin geboren worden ist und von 2005-2007 für die Eisbären auf Torejagd gegangen ist. „Das ist auch für mich immer eine besondere Partie“, sagt Müller. Und der Hai mit der Nummer 9 hat sich für die Partie einiges vorgenommen: „Ich fühl mich gut, das Knie macht keine Probleme mehr“, versichert der lange verletzte Torjäger. „Wir haben einen Lauf und den wollen wir fortsetzen.

Erfolgsserie ausbauen

Dass die Partie auch für eines der aktuell formstärksten Teams der Liga alles andere als ein „Selbstläufer“ wird, ist Haie-Coach Mike Stewart klar. „Es ist immer schwer, in Berlin zu spielen. Die Fans dort sind ähnlich begeisterungsfähig wie in Köln. Wir müssen von der ersten Minute an voll da sein.“ Seine Mannschaft befindet sich seit Wochen in starker Verfassung. „Wir haben uns in allen Bereichen verbessert“, findet der Trainer. „Unser Ziel ist es, auch in Berlin drei Punkte mitzunehmen.“ Es wäre der fünfte „Dreier“ in Folge für die Haie. Am Sonntag, 16:30 Uhr, kommt es dann zum Duell mit den Thomas Sabo Ice Tigers.

 

Für alle, die die Spiele nicht live in der Halle mitverfolgen können, gibt es einen LIVETICKER von diesen Partien!

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ