ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
SO
Η-Ζ
(0:1) - (1:1) - (1:0) - (0:0 ОТ) - (1:0 SO)
16.04.2021, 19:30 Uhr

ERC sichert sich Platz Drei

Nach drei Niederlagen in Folge wieder zurück auf der Siegerstraße

Þ16 April 2021, 23:42
Ғ345
ȭ
ERC Ingolstadt
ERC Ingolstadt

Der ERC Ingolstadt hat nach drei Niederlagen in Folge im Heimspiel gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven wieder einen Sieg eingefahren. Im Penaltyschießen setzten sich die Panther mit 3:2 durch und brachten damit Rang drei in der Südgruppe unter Dach und Fach. Damit geht es im Playoff-Viertelfinale gegen Red Bull München.

Die Panther konnten im Vergleich zur Partie vom Vorabend wieder auf Nico Daws zurückgreifen. Ansonsten hatte das Trainerteam das selbe Personal zur Verfügung, stellte aber die Reihen neu zusammen. Wie schon am Dienstag beim Duell an der Nordseeküste übernahm der ERC sofort die Initiative und feuerte allein in den ersten zwanzig Minuten 23 Mal auf das von Thomas Pöpperle gehütete Pinguins-Tor. Allerdings hatte der Schlussmann der Gäste stets zu freie Sicht oder die Abschlüsse waren nicht präzise genug, sodass ihn die Hausherren nicht überwinden konnte. Die Bremerhavener hingegen stellten einmal mehr ihre grandiose Effektivität unter Beweis. Niklas Andersen traf mit dem einzig gefährlichen der sechs Torschüsse direkt ins Schwarze (12.).

Im Mittelabschnitt ging das Spiel dort weiter, wo es aufgehört hatte. Viel Scheibenbesitz, aber zu wenig Ertrag für die Panther. Zumindest bis zur 33. Minute. Da fasste sich Ex-Pinguin Justin Feser ein Herz und setzte die Scheibe mit einem ansatzlosen Schlenzer ins lange Eck – der hochverdiente Ausgleich. Ansonsten fehlte aber weiterhin die allerletzte Konsequenz in der gegnerischen Zone und vor allem vor dem Gäste-Gehäuse. Dass die Blau-Weißen erneut mit einem Rückstand in die Kabine gingen, lag daran, dass sie gut zwei Minuten vor der Pausensirene für eine Unachtsamkeit durch Ross Mauermann bestraft wurden.

Der ERC lief auch im Schlussdrittel weiter an und wurde dafür belohnt. Zunächst pfiffen die Unparteiischen bei einem Gestocher vor Pöpperle zu Unrecht ab, ehe Petrus Palmu den Puck über die Linie schob, doch nur 30 Sekunden später zappelte die Scheibe dann im Netz. Fabio Wagner hämmerte das Spielgerät per Schlagschuss ins Ziel (47.). Das war es dann allerdings mit Toren aus dem Spiel heraus. Durch den Punktgewinn stand bereits fest, dass die Panther die Hauptrunde auf Rang drei beenden werden.

In der Overtime versuchten die Panther dann alles und nahmen für einen Spielzug sogar kurzzeitig Goalie Garteig vom Eis, doch die Entscheidung musste im Penaltyschießen fallen. Brandon DeFazio traf als einziger und sicherte dem ERC den Zusatzpunkt.

ERC-Trainer Doug Shedden: „Es ist schön, dass wir uns für den Aufwand, den wir in den vergangenen drei Spielen betrieben haben, belohnt haben. Wir hatten jedes Mal an die 50 Torschüsse. Heute muss ich den Jungs ein großes Kompliment aussprechen. Ganz wichtig war der Ausgleich von Fabio und auch Pruden, Schütz und Quaas haben heute sehr viel Eiszeit bekommen.“

Im letzten Hauptrundenspiel am Sonntag muss die Shedden-Truppe in Iserlohn ran (14:30 Uhr).

DEL

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ