ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Ι-Δ
(0:0) - (3:0) - (2:0)
27.09.2022, 20:00 Uhr

Englische Wochen zum Start

Gegner im Eiszirkus ist der Krefelder EV

Þ27 September 2022, 14:57
Ғ288
ȭ
leipzig_400_trans
leipzig_400_trans

Die neue Saison startet gleich mit „englischen“ Wochen, was bedeutet, dass unsere EXA IceFighters Leipzig schon heute zum dritten Mal in fünf Tagen spielen. Der Gegner im heimischen Eiszirkus ist der Krefelder EV. Fehlen werden weiterhin Florian Eichelkraut, Marvin Miethke und Tim Heyter, wobei die beiden letztgenannten wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen sind. „Eine Rückkehr ins Lineup scheint bei Tim Heyter fürs Wochenende durchaus wahrscheinlich. Bei Marvin werden wir die Belastung langsam steigern. Da müssen wir einfach noch Geduld haben“, sagt Headcoach Sven Gerike. Dafür kann er heute im Spiel gegen die Krefelder auf Willy Rudert aus Crimmitschau zurückgreifen.

Die Mannschaft aus dem Westen der Republik hat an den ersten beiden Spieltagen für Aufsehen gesorgt. Erst gab es nur eine äußerst knappe 2-3 Heimniederlage gegen die hochdotierten Hannover Scorpions und dann fegten die „jungen Wilden“ den Nachbarn aus Duisburg in deren Stadion mit 10-2 vom Eis. Angeführt werden sie dabei von einem nicht mehr so jungen und nicht mehr so wilden, aber offensichtlich nimmermüden Ex-DEL-Spieler Adrian Grygiel. Seit 2020 schnürt der aus dem Krefelder Nachwuchs stammende Vollprofi seine Schlittschuhe wieder für „seinen“ Verein und beweist mit 4 Toren in zwei Spielen, dass er noch immer brandgefährlich ist. Und er steht nicht mehr alleine in der Verantwortung. Neuzugang Martin Schymainski kann auf die Erfahrung aus 18 Spielzeiten in der höchsten deutschen Spielklasse zurückblicken und geht jetzt für die Krefelder auf Torejagd. Tom Schmitz und Julius Bauermeister sind bekannte defensive Stützen des Teams und Ex-DEL-Torhüter Patrick Klein ein sehr sicherer Rückhalt für die insgesamt junge Truppe.

„Wir sollten bereit sein für eine Mannschaft, die mit viel Herzblut und Energie aufs Eis geht und die mit sehr vielen talentierten Spielern gespickt ist, die durchaus das Zeug für mehr als Oberligaeishockey mitbringen. Gepaart mit den Routiniers ist das eine gefährliche Mischung“, sagt Gerike vor dem Spiel.

Anbully im Eiszirkus ist 20.00 Uhr.

Das Spiel könnt Ihr in unserem kostenlosen Liveticker verfolgen.
ǫZUM LIVETICKER
Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ