ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
11.03.2019, 14:11

Endspiel am Dienstag für Leipzig

ȭ
leipzig_400_trans
EXA Icefighters Leipzig

Gestern Abend traten unsere EXA IceFighters Leipzig zum zweiten Pre-Playoffspiel in Duisburg an. Zwei Tage nach dem 2 – 1 Sieg mussten sie eine 5 – 1 Niederlage hinnehmen. Damit steigt das entscheidende Spiel um den Einzug in die Playoffs am Dienstagabend um 19 Uhr im Kohlrabizirkus.

Der Beginn des gestrigen Abends zeigte, dass die Füchse Duisburg aus dem ersten Spiel gelernt hatten und unsere Mannschaft fand schwer in die Begegnung. So kam es auch, dass die Hausherren die ersten Torchancen hatten. Es dauerte aber bis zur 9. Minute, bis ein Treffer fiel. Bei angezeigter Strafzeit gegen unsere IceFighters drückten die Füchse einen Nachschuss über die Linie. Die Abwehr sah hierbei nicht gut aus. Auch beim zweiten Gegentor waren wir in der Defensive zu langsam und erneut konnte Duisburg im Nachschuss den Treffer erzielen. Auch beim 0 – 2 in der 16. Minute sah die Zuordnung nicht gut aus. Unsere Eiskämpfer wirkten übermotiviert und verzettelten sich zu häufig in unnötigen Zweikämpfen. So auch, als es in der 16. Minute gleich drei IceFighters auf die Strafbank verschlug. Die daraus resultierende 5 gegen 3 Überzahl nutzten die Hausherren zum 3 – 0 Pausenstand in der 17. Minute.

In der Kabine schienen die richtigen Worte gefallen zu sein. Unsere Mannschaft spielte jetzt wieder mehr Eishockey, hatte mehr Offensivaktionen und mehr Schüsse. Einer davon fand in der 27. Minute den Weg ins Tor der Duisburger. Alex Seifert war der Torschütze. Mehr Zählbares gab es allerdings nicht. So blieb es bis zur zweiten Pause beim 1 – 3 aus unserer Sicht.

Im letzten Drittel war die Begegnung weiter offen. Die IceFighters wirkten jetzt spritziger, aber Duisburg verteidigte clever. Und als dann in der 51. Minute ein weiterer leichter Fehler das 4 – 1 der Füchse bedeutete, war das Spiel endgültig entschieden. Coach Sven Gerike nahm bei Überzahl noch den Torhüter vom Eis um das zweite Tor zu erzwingen. Aber selbst bei 6 gegen 4 war das am gestrigen Abend erschreckend schwach. Die Verantwortung wurde lieber abgegeben, als auch mal den Abschluss zu suchen. So kam was kommen musste. Duisburg traf nochmal in leere Tor und schickte unsere Mannen mit einer deutlichen Niederlage auf die Heimreise. Nach dem Abpfiff dann noch eine unschöne Szene. Alex Seifert erhielt wegen einer Auseinandersetzung mit den Fans in Duisburg auf dem Weg in die Kabine eine Matchstrafe. Damit fehlt er am Dienstag.

News Kategorie
Spielbericht
â
Impressum | Datenschutz
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ