ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

Eispiraten unterliegen Landshut 3:4

Westsachsen nehmen nach Overtime-Niederlage nur einen Punkt mit

Þ07 Dezember 2019, 00:02
Ғ198
ȭ
ETC Crimmitschau
ETC Crimmitschau

Die Eispiraten Crimmitschau mussten sich dem EV Landshut am 25. DEL2-Spieltag mit 3:4 nach der Verlängerung geschlagen geben. Somit nehmen die Westsachsen, welche dank des Videobeweises nach dem eigentlichen Spielende noch das 3:3 zugesprochen bekamen, nur einen Zähler aus ihrem Heimspiel mit.

Personal: Als überzähliger Kontingentspieler musste heute Lukáš Vantuch auf der Tribüne Platz nehmen. Im Tor der Westsachsen startete Michael Bitzer. Sein Backup war erneut Tim Manuel Goldemann. André Schietzold, der eigentliche Verteidiger, lief zudem als Stürmer auf.

Zu Beginn der Partie begegneten sich zwei ebenbürtige Teams. Eine spielbestimmende Mannschaft konnte man nicht ausmachen, weshalb es auf beiden Seiten gute Möglichkeiten gab. Während Michael Bitzer mehrfach stark, wie bei den Schüssen von Czarnik und Kronthaler, reagierte, konnte sich Hübl bei den Gelegenheiten der Eispiraten immer wieder auszeichnen. Demmler, Wahl, Fyten und Kuchejda konnten aus ihren Chancen zunächst noch keinen Ertrag erzielen – Dafür aber Dominic Walsh. Der Deutsch-Brite lenkte einen Flachschuss von Hagen Kaisler über die Linie und traf mit seinem elften Saisontor zum 1:0 für die Hausherren (14.). Nur wenige Augenblicke später durften aber auch die Landshuter jubeln. Kuchejda wurde erst zu fall gebracht, der folgende Schuss von Trinkberger landetet zum 1:1 im Netz von Bitzer (17.). Die Eispiraten schafften es jedoch, noch vor der Pause erneut in Führung zu gehen. Während eines Powerplays der Eispiraten kam es vor dem Tor des EVL zu einem regelrechten Getümmel, Carl Hudson behielt die Übersicht und bugsierte das Spielgerät ins Gehäuse der Gäste. Nach dem Videobeweis fand der Treffer schließlich auch seine Anerkennung – 2:1 (18.).

Im zweiten Drittel wurden die Gäste aus Landshut aber stärker und stellten die Eispiraten-Hintermannschaft immer wieder vor arge Probleme. Zudem profitierten die Bayern von einem guten Überzahlspiel, mit welchem sie die Partie im Mitteldrittel drehen sollten. Max Hofbauer egalisierte den Spielstand nach 27 Minuten mit seinem Rebound – 2:2. n der 30. Minute sorgte Pompei mit seinem trockenen Schuss in den Winkel für den nächsten Überzahltreffer – 2:3. Christoph Körner agierte zuvor glücklos, denn sein Schuss in Unterzahl landete nur am Gestänge.

Im Schlussdrittel drängten die Eispiraten dann auf den erhofften Anschlusstreffer zum 3:3. Doch werder in numerischer Überzahl gelang den Eispiraten ein Tor, noch bei 5gegen5. Lediglich zwei weitere Pfostentreffer durch Wahl und Olleff sprangen zunächst für die Crimmitschauer heraus. Erst zwei Minuten vor dem Ende hämmerte Austin Fyten den Puck dann in den Winkel! Doch das Spiel lief, ohne Unterbrechung, bis zum Ende weiter. Nach der eigentlichen Schlusssirene gingen die Referees dann zum Videobeweis und kamen mit froher Kunde zurück auf das Eis – Denn das 3:3 zählte (59.)! Auch die restlichen 75 Sekunden wurden noch einmal gespielt, doch in diesen passierte nicht viel.

Einmal mehr fiel die Entscheidung deshalb in der Verlängerung – Zugunsten des EVL. Denn ausgerechnet Ex-Eispirat Robbie Czarnik sorgte mit seinem humorlosen Schuss in die lange Ecke des Tores für das 3:4.

Torfolge (2:1, 0:2, 1:0, 0:1):

1:1 Dominic Walsh (Hagen Kaisler, Mitch Wahl) 13:17
1:1 Luca Trinkberger (Alexander Dersch, Marco Baßler) 16:07
2:1 Carl Hudson (Austin Fyten, Patrick Pohl) 17:37 – PP1
2:2 Max Hofbauer (Marc Schmidpeter, Alexander Ehl) 26:15 – PP1
2:3 Mathieu Pompei (Maximilian Brandl, Marc Schmidpeter) 29:58 – PP1
3:3 Austin Fyten (Patrick Pohl) 58:45
3:4 Robbie Czarnik (Stephan Kronthaler, Mathieu Pompei) 61:30 – GWG

Zuschauer: 1.638

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ