ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Ζ-Ε
(2:0) - (0:0) - (0:1)
23.09.2022, 19:30 Uhr

Eispiraten treffen auf Kaufbeuren und Landshut

Auswärtsspiel bei gut aufgelegten Kaufbeurern

Þ22 September 2022, 21:29
Ғ171
ȭ
ETC Crimmitschau
ETC Crimmitschau

Die Eispiraten Crimmitschau stehen am zweiten Punktspielwochenende der DEL2-Saison 2022/23 erneut vor hartnäckigen Aufgaben. Am Freitagabend gastieren die Schützlinge von Marian Bazany beim ESV Kaufbeuren (23.09.2022 – 19:30 Uhr). Am Sonntag kommt es im Sahnpark dann zum Aufeinandertreffen mit dem EV Landshut (25.09.2022 – 17:00 Uhr). Ausgangslage, Gegner, Personal und Trainerstimmen – im Vorbericht bekommt Ihr die wichtigsten Infos.

Die Eispiraten Crimmitschau haben am vergangenen Wochenende zwei Gesichter gezeigt. Einer mäßigen Vorbereitung folgte die 1:3-Niederlage zum Auftakt in Selb. Mit einem furiosen 8:1-Sieg im Home Opener gegen den EC Bad Nauheim nahmen die Westsachsen am vergangenen Sonntag schließlich den Wind aus den Segeln ihrer Kritiker. „Wir haben gegen Bad Nauheim endlich unser Spiel durchgezogen. Das sah schon viel besser aus, als noch in Selb. Nichtsdestotrotz war es das erste Wochenende. Da ist noch viel Luft nach oben und wir können die Resultate selbst auch ganz gut einschätzen und einordnen“, erklärt Cheftrainer Marian Bazany. „Wir wollen jetzt den nächsten Schritt gegen zwei gute Gegner machen. Es ist immer schwer in Kaufbeuren zu spielen, da sie eine schnelle Mannschaft haben, welche uns alles abverlangt. Am Sonntag empfangen wir ein regelrechtes Spitzenteam, das im Sommer wieder viel Geld investiert und eine starke Mannschaft zusammengestellt hat“.

Hoffnung bei Luca Tuchel – Mario Scalzo bestreitet sein 100. Eispiraten-Spiel

Am Kader der Eispiraten wird sich im Gegensatz zur Vorwoche nicht allzu viel ändern. Nick Walters und Valentino Weißgerber fallen mit ihren langfristigen Verletzungen weiter aus. Hoffnung besteht allerdings bei Luca Tuchel, der in diesen Tagen bereits wieder mit dem Team trainieren konnte. Aktuell wird auch geprüft, ob die Eispiraten erneut eine Unterstützung von ihrem DEL-Kooperationspartner Bremerhaven erhalten werden.

Ein besonderes Jubiläum begeht hingegen Mario Scalzo am morgigen Freitagabend. In Kaufbeuren bestreitet der 37-jährige Verteidiger, der 2020 an die Waldstraße wechselte, sein 100. Spiel im Eispiraten-Trikot. „Die Zeit vergeht so schnell. Es fühlt sich so an, als hätte ich gestern mein erstes Spiel gemacht. Ich hoffe natürlich, dass noch einige Spiele dazukommen werden“, erklärt Scalzo.

Die Eispiraten warten auswärts in dieser Saison weiter auf einen Sieg. Weder in der Vorbereitung noch zum Saisonauftakt in Selb gingen die Westsachsen als Gewinner vom Eis. Ändern soll sich dies am morgigen Abend in der Kaufbeurer Erdgas Schwaben Arena beim ESVK. Die Buron Joker belegen in der noch nicht aussagekräftigen Tabelle aktuell den zweiten Platz, nachdem sie am vergangenen Wochenende beide Spiele gegen Heilbronn und Kassel je mit 2:1 gewannen. Der Hauptrunden-Achte des Vorjahres erwischte also einen Sahnestart und dürfte mit einer breiten Brust in das Heimspiel gegen die Eispiraten gehen – auch wenn die Vorjahresstatistik klar für die Eispiraten spricht. Vier Mal setzten sich die Crimmitschauer gegen den ESVK durch. Dabei sprangen zwei Siege in der Overtime und zwei Siege im Penaltyschießen heraus.

Obacht ist morgen jedoch besonders bei Angreifer John Lammers geboten. Der Kanadier, der bereits seit 2020 beim ESV Kaufbeuren unter Vertrag steht, konnte am Auftaktwochenende drei der insgesamt vier Treffer der Allgäuer erzielen. Auf der Gegenseite musste Goalie Daniel Fießinger bei insgesamt 50 Schüssen auf sein Tor nur zwei Gegentreffer hinnehmen. Der Neuzugang vom EHC Red Bull München kann damit eine starke Fangquote von 96% aufweisen.

Der EV Landshut kommt in den Sahnpark

Am Sonntag steht für die Eispiraten dann das nächste Heimspiel im Kunsteisstadion Crimmitschau an und die Vorgabe sollte klar sein: Den Schwung vom 8:1-Sieg gegen Bad Nauheim mitnehmen und bestmöglich die nächsten drei Zähler einfahren. Das dieses Unterfangen kein leichtes wird, dürfte aber ebenso klar sein. Schließlich ist das Team von Heiko Vogler ebenso mit zwei Siegen in die Saison gestartet. Gegen den EHC Freiburg setzte man sich in der Overtime mit 5:4 durch, in Bayreuth sprang am vergangenen Sonntag dann ein souveräner 4:1-Sieg heraus. Dabei stachen besonders Marco Pfleger (1 Tor, 3 Assists) und Tyson McLellan (4 Assists) mit jeweils vier Scorerpunkten heraus. Torhüter Sebastian Vogl musste zwar sechs Mal hinter sich greifen, kann bei insgesamt 57 Schüssen aber dennoch auf eine solide Fangquote von 89% blicken.

Auch hier spricht die Statistik aus der Saison 2021/22 klar für die Eispiraten. Alle vier Spiele konnten die Schützlinge von Marian Bazany in der Vorjahresspielzeit in 60 Minuten für sich entscheiden. Ein wichtiger Faktor werden sicherlich auch wieder die Fans der Eispiraten sein. Bereits am vergangenen Sonntag hatten die 1.915 Anhänger einen großen Anteil am Kantersieg der Westsachsen und sorgten für ordentlich Stimmung im Sahnpark – gern mehr davon!

 

Das Spiel könnt Ihr in unserem kostenlosen Liveticker verfolgen.
ǫZUM LIVETICKER
Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ