ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht

Eispiraten siegen 3:2 in Deggendorf

Westsachsen entscheiden auch „Rückspiel“ knapp für sich

Þ10 Oktober 2020, 12:42
Ғ845
ȭ
ETC Crimmitschau
ETC Crimmitschau

Die Eispiraten Crimmitschau haben erneut einen Testspielsieg gegen den Deggendorfer SC einfahren können. Das Team von Chefcoach Mario Richer setzte sich am heutigen Freitag mit 3:2 gegen die Bayern durch und feierte am Ende den nächsten knappen, jedoch völlig verdienten Testspielsieg.

Richers Eispiraten präsentierten sich von Beginn an schwungvoll und sollten im Laufe des Spiels oftmals auch den Klassenunterschied beider Teams aufzeigen. Zwar musste Youngstar Willy Rudert nach einem harten Einsteigen früh mit einer Spieldauer-Strafe vom Eis, aber die Eispiraten zeigten, dass sie Penalty Kill können! Nach Vorlage von Vincent Schlenker war es Patrick Pohl, der Niklas Deske in der elften Minute in Unterzahl erstmals bezwingen konnte – 1:0! Doch wie schon am Freitag waren es Kuchejda und Gollenbeck, welche sich gegen ihren Ex-Club scheinbar beweisen wollten und den Ausgleich einleiteten. Schaber war es letztlich, der frei vor Bitzer abfälschen konnte – 1:1 (17.).

Doch auch nach dem Ausgleich waren es weiter die Westsachsen, die das Spiel gestalteten und wieder in Führung gehen konnten. Erneut in Unterzahl war es diesmal Scott Timmins, der nach einem Breakaway ganz cool blieb und Gästegoalie Deske keine Abwehrchance ließ – 2:1 (34.). Immer wieder kreierten die Offensivreihen gute Möglichkeiten, das nächste Tor ließ aber bis zur 43. Spielminute auf sich warten. Im Powerplay schloss Mathieu Lemay, nach tollem Querpass des insgesamt aktiven Patrick Pohl, per Onetimer ab und schickte den Puck an Deske vorbei ins DSC-Gehäuse – 3:1. Die Hausherren kamen vor 998 Zuschauern allerdings noch einmal zurück ins Spiel: René Röthke, der zuvor mehrmals Stunk mit Hudson und Gams suchte, behielt in dieser Situation einen klaren Kopf und ließ Michael Bitzer gekonnt aussteigen (47.).

Die Schützlinge von Mario Richer spielten das Ergebnis taktisch clever und defensiv stabil aber über die Zeit und setzten sich gegen den Süd-Oberligisten erneut knapp, jedoch völlig verdient mit 3:2 durch. Am Sonntag steht dann das erste Match des Nord-Ost-Pokals an. Im Sahnpark treffen die Eispiraten auf die Dresdner Eislöwen – quasi im ersten Derby der Saison 2020/21.

Torfolge (1:1, 0:1, 1:1):

0:1 Patrick Pohl (11.) SH1
1:1 Chase Schaber (17.)
1:2 Scott Timmins (34.) SH1
1:3 Mathieu Lemay (43.) PP1
2:3 René Röthke (47.)

Zuschauer: 998

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ