ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Κ-Ε
(2:0) - (2:1) - (2:0)
12.09.2021, 17:00 Uhr

Eispiraten schlagen die Piranhas

Westsachsen bleiben in Vorbereitung ungeschlagen

Þ12 September 2021, 21:24
Ғ255
ȭ
ETC Crimmitschau
ETC Crimmitschau

Die Eispiraten Crimmitschau bleiben in der Vorbereitung auf die neue DEL2-Spielzeit 2021/22 weiter ungeschlagen. Die Westsachsen bezwangen heute Abend die Rostock Piranhas vor heimischen Publikum mit 6:1 und schließen ihre Nord-Ost-Gruppe als ungeschlagener Erstplatzierter ab.

Dabei musste Cheftrainer Marian Bazany vor dem Heimspiel mächtig rotieren und konnte letztlich gerade so drei Reihen auf das Eis schicken. Neben den leicht verletzten André Schietzold (Oberkörperverletzung) fielen auch Lucas Böttcher (mit den Young Crashers im Einsatz), Tamás Kánya (Anbruch des Sprunggelenks), Willy Rudert (Erkältung), Gregory Kreutzer (Abstellung nach Bremerhaven) und der noch vertragslose Lukáš Vantuch (angeschlagen) aus.

Trotz dünner Personaldecke nahmen die Eispiraten schnell das Heft des Handelns in die Hand und konnten bereits nach elf Minuten erstmals jubeln. Nach Bullygewinn von Patrick Pohl, war es sein kongenialer Partner Vincent Schlenker, der den Puck humorlus zum 1:0 in die Maschen prügelte. Die Westsachsen blieben auch in der Folge am Drücker und setzten gegen die Piranhas weiter nach. Luca Gläser nutzte nur zwei Minuten später schließlich seinen Rebound eiskalt und verwandelte zum 2:0 (13.).

Auch nach dem ersten Seitenwechsel sorgten die Crimmitschauer gleich für klare Verhältnisse. Kelly Summers bediente Marius Demmler, welcher sehenswert zum 3:0 einschoss – nach nicht einmal 20 gespielten Sekunden. Was zunächst wie eine kalte Dusche für den Nord-Oberligisten aussah, entpuppte sich aber scheinbar als Motivationsschub. Auf Zuspiel des letztjährigen Piraten-Stürmers Lukas Lenk war es nämlich Maximilian Herz, der Goalie Luka Gračnar nur eine Minute später überwand und so auf 3:1 verkürzte (22.). Dennoch hatten die Mannen von Cheftrainer Marian Bazany das Spiel folglich unter Kontrolle. Dies sollte sich jedoch erst nach 40 Minuten auch auf der Anzeigetafel widerspiegeln, als Mario Scalzo, frisch von der Bande bedient, den Hammer auspackte und Rostocks Torhüter Lucas di Berado mit seinem Schuss in den Winkel aber mal gar keine Abwehrchance ließ.

Was auffiel: Der bisherige Toptorschütze Mathieu Lemay haderte etwas mit dem Scheibenglück, diente in der 55. Minute dann aber als Assistent mit hervorragender Übersicht. Nutznießer war Scott Timmins, welcher erst gestern 32 Jahre alt wurde und der Protagonist des Schlussdrittels werden sollte. So traf er nicht nur fünf Minuten vor dem Ende kaltschnäuzig zum 5:1, sondern sorgte nur zwei Minuten später sogar für den 6:1-Endstand, als er den Puck gefühlvoll an di Berado über die Torlinie lenkte (57.).

Den Eispiraten gelang somit die Wiederholung des Hinspielergebnisses und bleiben, sehr zur Freude von Marian Bazany, weiter ungeschlagen. Dies zieht auch die Erstplatzierung in der Nord-Ost-Gruppe A nach sich, weshalb die Crimmitschauer in der kommenden Woche gleich doppelt auf die Lausitzer Füchse treffen. Die beiden Vergleiche sind in dieser Testspielphase die ersten gegen einen Ligakonkurrenten und versprechen, im Kampf um die Titelverteidigung für die Eispiraten, ganz viel Spannung.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ