ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht

Eisbären starten gegen Schwenningen

Berliner starten am Freitag in den MagentaSport Cup

Þ12 November 2020, 15:49
Ғ478
ȭ
berlin
Eisbären Berlin

250 Tage nach der letzten Partie in der PENNY DEL bestreiten die Eisbären Berlin wieder ein Pflichtspiel. Im Rahmen des MagentaSport Cups 2020 starten die Berliner am Freitag, 13. November 2020 gegen die Schwenninger Wild Wings nun auch in den Wettbewerb. Insgesamt acht Teams der PENNY DEL Teams nehmen an dem erstmalig ausgetragenen Wettbewerb teil, der auf Einladung der Telekom vom 11. November 2020 bis zum 12/13. Dezember 2020 gespielt wird. Neben Berlin und Schwenningen treten auch der EHC Red Bull München, die Adler Mannheim, Düsseldorfer EG, Krefeld Pinguine, Fischtown Pinguins Bremerhaven und Grizzlys Wolfsburg beim MagentaSport Cup an. Gespielt wird in zwei Gruppen an insgesamt 24 Spieltagen. Die besten vier Teams spielen in der Folge im Halbfinale und Finale den Sieger aus.
Im Auftaktspiel des MagentaSport Cups gewannen die Fischtown Pinguins Bremerhaven gegen die Krefeld Pinguine mit 3:1.
Jetzt geht es auch für den Rekordmeister los.

„Wir sind bereit für den MagentaSport Cup, endlich geht es um was. Nach der Deutschland-Cup Pause haben wir diese Woche genutzt, um weiter als Team zusammen zu wachsen und freuen uns auf Freitag“, blickt Cheftrainer Serge Aubin voller Euphorie auf den Turnierstart.

Zum Turnierauftakt kann das Trainerteam um Serge Aubin auf fast den kompletten Kader zugreifen, Stürmer Leonhard Pföderl steht aufgrund einer Verletzung nicht zur Verfügung. Zudem werden die Nachwuchsspieler Tobias Ancicka, Thomas Reichel und Eric Mik beim Kooperationspartner Lausitzer Füchse in der DEL2 auflaufen.

„Die Freundschaftsspiele sind endlich vorbei und es zählt jetzt. Schwenningen wird uns alles abverlangen und für uns eine große Hürde sein, aber wenn wir unser Spiel durchziehen, haben wir eine gute Chance, das Eis als Sieger zu verlassen“, meint Eisbären-Stürmer Marcel Noebels.

Die beiden restlichen Heimspiele der Gruppenphase gegen die Adler Mannheim (03. Dezember 2020) und den EHC Red Bull München (05. Dezember 2020) werden in der Mercedes-Benz Arena ausgetragen.

Durch die vorliegenden Covid-19 Bestimmungen wird das Heimspiel am Freitag definitiv ohne Zuschauer stattfinden, die Eisbären Berlin planen zum jetzigen Zeitpunkt jedoch, auch die beiden Partien in der Mercedes-Benz Arena ohne jegliche Zuschauer durchzuführen.

 

Das Spiel könnt Ihr selbstverständlich bei uns im Liveticker verfolgen!!!

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ