ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

Eisbären starten erfolgreich ins neue Jahr

Þ06 Januar 2020, 00:50
Ғ998
ȭ
Eisbären Eppelheim
Eisbären Eppelheim

Mit einem klaren 6:2-Erfolg über die Artgenossen aus Heilbronn konnten die Eisbären ins neue Jahr starten und so den Anschluss an die Play-Off-Plätze herstellen, für den Dreifachtorschütze Leon Rausch, sowie Roman Gottschalk, Marco Haas und Lukas Sawicki verantwortlich waren.

Das Spiel begann wie erwartet mit Offensivaktionen beider Teams, die jedoch allesamt von den Goalies vereitelt wurden. Trotz einiger Überzahlsituationen auf beiden Seiten sollten zunächst keine Treffer im ausgeglichenen Auftaktdrittel fallen, so dass es torlos in die erste Pause ging.

Im zweiten Drittel agierten beide Teams disziplinierter und lediglich eine Strafe gegen Heilbronn ließ deutlich mehr Spielfluss aufkommen. Dies sollte den Eppelheimer Eisbären besser stehen, denn nun konnte man die defensiv nicht immer sattelfesten Heilbronner besser bespielen und die Torchancen wurden zwingender, der Auftakt gelang Gottschalk in der 29. Minute. Der HEC suchte die Antwort fand jedoch stets in Janis Wagner seinen Meister. Der ECE spielte nun deutlich konsequenter. So war es zunächst Hass (29.) der auf 2:0 erhöhen konnte, ehe ein Doppelschlag durch Rausch und Sawicki (33.) binnen elf Sekunden ein komfortables Polster für den ECE bringen sollte. Heilbronn sammelte sich in einer Auszeit und spielte darauf wieder konzentrierter und konnte sich kurz vor Drittelende im Nachsetzen durch Ex-ECE-Eisbär Wagner mit dem ersten Treffer des Abends belohnen (38.).

In Unterzahl startete der ECE ins Schlussdrittel und war bemüht, den HEC nicht wieder ins Spiel kommen zu lassen. Die Defensive stand im Killing jedoch sicher und nach überstandener Strafe erhöhte Rausch zum 5:1 (44.). Doch auch der HEC hatte nun eine Antwort parat und hielt sich mit dem Treffer durch Neuzugang Klein (46.) im Spiel. Die Eisbären knickten jedoch keinesfalls ein, sondern spielten den Vorsprung souverän herunter. Nach überstandener Strafe kurz vor Ende war es dann zum dritten Mal Rausch vorbehalten, 61 Sekunden vor Schluss den Schlusspunkt zu setzen.

Am Ende ein verdienter Erfolg des ECE, der in der Höhe jedoch etwas zu hoch ausgefallen sein könnte. Doch mit dem dritten Sieg in Serie ist der ECE nun nur noch einen Punkt hinter den Play-Off-Rängen zurück und kann diese aus eigener Kraft wieder erreichen.

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ