ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht

Eisadlern unterliegen Moskitos deutlich

Tommy Kuntu-Blankson neu im Kader

Þ12 Oktober 2020, 20:27
Ғ787
ȭ
Eisadler Dortmund
Eisadler Dortmund

Im 4. Vorbereitungsspiel der neuen Saison unterlagen die Eisadler Dortmund am Sonntagabend den Moskitos aus Essen mit 1:9 (0:3,0:2,1:4).Knapp 400 Zuschauern, darunter zahlreiche Fans vom Essener Westbahnhof, waren ins Eisstadion an der Strobelallee gekommen und sahen überlegene Gäste, die ihrer Favoritenrolle erwartungsgemäß gerecht wurden.

„Nach drei Spielzeiten in der Landesliga sind wir nun nach dem Aufstieg in die Regionalliga gerade in einem enormen Lernprozess. Wenn man dann auf einen Gegner trifft, der die letzten Jahre in der Oberliga gespielt hat und auch jetzt noch zahlreiche Akteure aus der 3. Liga im Kader hat, dann wird das besonders deutlich. Im ersten Drittel hatten wir zu viel Respekt, im mittleren Abschnitt konnten wir dann besser dagegenhalten, zum Schluss setzte sich aber die größere spielerische Reife der Moskitos durch. Aber wir brauchen auch solche Spiele um zu sehen wo wir stehen. Jeder Aufstieg bedeutet harte Arbeit, deshalb gibt es dieses Vorbereitungsprogramm um sich den sportlichen Ansprüchen in der Regionalliga zu stellen“ erläutert Bernd Schnieder, der 1. Vorsitzende der Eisadler Dortmund.

Im Kader der Eisadler wird es in dieser Woche auch noch eine Veränderung geben. Am Sonntag gegen Essen hatten gleich mehrere wichtige Spieler gefehlt. Robin Loecke wird wegen einer Verletzung aus dem Sommertraining vorerst nicht zum Einsatz kommen können. Das gilt auch für Constantin Wichern, auf den noch eine längere Reha-Phase nach seiner schweren Verletzung aus der letzten Saison wartet. Nils Hoffmann und Josef Schäfer stehen verletzungsbedingt aktuell ebenfalls nicht zur Verfügung, Andre Kuchnia musste kurzfristig passen und Matthias Bräunig sowie Patric Schnieder fehlten aus privaten Gründen. Auf der anderen Seite steht ab sofort Tommy Kuntu-Blankson (wieder) im Kader der Eisadler. Der 27-jährige Stürmer spielte bereits in den ersten drei Jahren der Eisadler im Dortmunder Dress und kam bei 77 Einsätzen auf 43 Tore und 115 Scorerpunkte. „Wir waren schon länger im Kontakt. Manchmal dauern solche Prozesse etwas länger und jetzt hat es geklappt. Er wird uns sicherlich helfen auf dem Weg, in die Regionalliga hineinzufinden. In den letzten vier Spielzeiten hat er in Hamm, Herford und Dinslaken gespielt. Mittlerweile wohnt er in Dortmund und steigt am Dienstag ins Training an der Strobelallee ein. Wir freuen uns, dass er nun den Weg zurückgefundenhat“ erklärt Klaus Picker, der Sportliche Leiter der Eisadler.

Eine Situation am Sonntag beim Spiel der Eisadler gegen Essen sorgte für eine gewisse Verwirrung. In der 52. Minute mussten Maximilian Jung (Eisadler) und Marc Zajic (Moskitos) vorzeitig das Spielfeld verlassen. Sie standen sich ohne Handschuhe auf dem Eis gegenüber und wollten eine ‚Meinungsverschiedenheit‘ physisch klären. Dies unterband Hauptschiedsrichter Dennis Kiefer und schickte beide Spieler mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe zum Duschen. Die Schiedsrichter sind in dieser besonderen Saison von Seiten des DEB gehalten, Faustkämpfe ohne Handschuhe zu unterbinden.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ