DEL/Red Bull München.  Red Bulls im Viertelfinale gegen Fischtown Pinguins Bremerhaven

Der Viertelfinalgegner des EHC Red Bull München steht fest: Wie schon im letzten Jahr startet der Deutsche Eishockeymeister gegen die Fischtown Pinguins in die Playoffs. Am kommenden Mittwoch (14. März | 19.30 Uhr | telekomsport.de live) steigt im Olympia-Eisstadion das erste von maximal sieben Spielen gegen die Norddeutschen, denn ab dem Viertelfinale geht es im Modus „Best-of-Seven“ weiter. „Bremerhaven ist eine sehr gefährliche Mannschaft, das haben wir auch im vergangenen Jahr in den Playoffs gesehen“, warnt Michael Wolf, der Kapitän der Red Bulls.

München mit positiver Bilanz

Bremerhaven zog als Tabellenneunter in die 1. Playoff-Runde (Modus „Best-of-Three") ein und sicherte sich dort durch zwei Siege gegen die Iserlohn Roosters das Viertelfinalticket. Von den vier Duellen in der laufenden Saison gewann München drei, zuletzt am 2. März mit 5:1 an der Nordseeküste. Gute Erinnerungen haben die Red Bulls an das Duell im letztjährigen Viertelfinale: Mit vier Siegen in vier Spielen setzte sich das Team von der Isar deutlich gegen die Pinguins durch.

Bremerhaven ein „gefährlicher Gegner“

Der Topscorer der Bremerhavener ist ein ehemaliger Münchner: Jan Urbas spielte in der Saison 2013/14 für das Team aus der Landeshauptstadt und schlug nach seinem Wechsel zu den Pinguins im vergangenen Sommer mit 21 Toren und 20 Assists in der Hauptrunde voll ein. Der Slowene war es auch, der sein Team beim 4:3-Sieg gegen Iserlohn in der Verlängerung ins Viertelfinale schoss. Die Red Bulls sind gewarnt: „Anfang des Jahres hatten die Pinguins eine starke Phase, in der sie sieben Spiele in Serie gewonnen haben. Auch wenn sie daran gegen Ende der Hauptrunde nicht mehr ganz anknüpfen konnten, sind sie eine sehr gefährliche Mannschaft. Ich bin mir sicher, dass sie dieses Potential erneut abrufen können“, sagt Kapitän Wolf.

Die weiteren Viertelfinalbegegnungen

Die Red Bulls hatten sich bereits als Hauptrundensieger frühzeitig für die Runde der besten Acht qualifiziert. In den weiteren Viertelfinalbegegnungen trifft Berlin auf Wolfsburg, Nürnberg spielt gegen Köln und Ingolstadt misst sich mit Mannheim.

 

eishockey.net/ PM EHC Red Bull München
ehcredbullmuenchen100 81-old

Nützliche Links zur DEL

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Diesen Beitrag teilen




0
Pin It


 DEL/Iserlohn Roosters. Eigengewächs Dieter Orendorz...
Branden Gracel wird wieder ein Joker
Samstag, 16. Juni 2018
DEL2/ESV Kaufbeuren. Kanadischer Mittelstürmer kehrt aus...
DEL2/EC Bad Nauheim. ECN verpflichtet den...
DEL/Adler Mannheim.  Adler verpflichten Calder Cup Gewinner
Vorbereitungsprogramm steht fest
Freitag, 15. Juni 2018
DEL/Krefeld Pinguine. Kirill Kabanov komplettiert die erste Sturmreihe
Red Bulls ist „Club of the year“
Donnerstag, 14. Juni 2018