ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
OT
Ι-Θ
(1:0) - (3:2) - (0:2) - (1:0 ОТ)
11.11.2022, 20:00 Uhr

EHC Königsbrunn mit Verletzungspech

Heimspiel gegen Kempten am Freitag

Þ10 November 2022, 08:47
Ғ282
ȭ
EHC Königsbrunn
EHC Königsbrunn

Am Wochenende hat es der EHC Königsbrunn mit zwei Gegnern aus den Top 8 zu tun, zuerst steht am Freitag ab 20 Uhr das Heimspiel gegen die „Sharks“ des ESC Kempten auf dem Programm. Sonntags geht dann die Reise nach Unterfranken zu den „Mighty Dogs“ des ERV Schweinfurt, Spielbeginn ist ab 18 Uhr.

Der ESC Kempten hat ein sehr erfolgreiches Wochenende hinter sich. Zuerst feierten die Sharks zuhause einen 11:3 Kantersieg gegen Schweinfurt, danach siegte die Mannschaft in Buchloe mit 7:1. Momentan läuft es perfekt für Kempten, die Mannschaft ist im Flow und in Königsbrunn sollen dieses Mal Punkte geholt werden. ESC-Coach Brad Miller hat scheinbar an den richtigen Stellschrauben gedreht und die richtige Mixtur gefunden, um in der Liga ganz oben mitzumischen. Aktuell steht Kempten auf dem sechsten Tabellenplatz. Der Sharks-Kader ist hochkarätig bestückt, Top-Scorer ist der 33-jährige Nikolas Oppenberger. Nach bisher zehn absolvierten Partien kann er 16 Scorerpunkte vorweisen, er zählt schon seit Jahren zu den besten Spielern der Liga. Die beiden tschechischen Kontingentspieler Rostislav Martynek und Dan Przybyla erzielten zusammen 27 Scorerpunkte. Mit Anton Zimmer, Lars Grözinger und Maximilian Schäffler stehen weitere sehr treffsichere Angreifer in der Offensive. Neu im Kader ist der offensivstarke Linus Voit, in der letzten Saison spielte er noch für den EHC Königsbrunn.

Zwei Plätze hinter Kempten steht aktuell der ERV Schweinfurt, die bisherigen Ergebnisse sind eher durchwachsen. Allerdings hatten die Mighty Dogs auch mit vielen Ausfällen zu kämpfen und traten oft nur mit Notkader an. Auf heimischem Eis ist Schweinfurt eine Macht, in den letzten Jahren setzte es für Königsbrunn meist nur Niederlagen bei den Unterfranken. Vor allem auf den 33-jährigen kanadischen Kontingentspieler Dylan Hood sollte der EHC besonders gut aufpassen, er erzielte in bisher neun absolvierten Partien elf Tore und legte 13 weitere Treffer auf. Die zweite Kontingentspieler-Position belegt der 36-jährige Amerikaner Joey Sides, nach neun absolvierten Partien steht er mit 17 Punkten auf dem zweiten Platz der internen Scorer-Tabelle. Die kampfstarken Mighty Dogs sind ein unangenehmer Gegner und in Bestbesetzung nur schwer zu schlagen. Gegen Königsbrunn soll nun wieder ein Heimsieg eingefahren werden.

Der EHC hat ebenfalls mit Ausfällen zu kämpfen. Neben Alexander Strehler, Lukas Häckelsmiller, Nico Baur und Max Lukes wird wohl auch Tim Bullnheimer fehlen, er zog sich während der Partie gegen Erding eine Verletzung zu und konnte unter der Woche nicht mittrainieren.

EHC-Coach Bobby Linke warnt vor beiden Kontrahenten: „Mit Kempten erwartet uns ein sehr offensivstarker Gegner, gerade in Unterzahl müssen wir da höllisch aufpassen, die haben einige unglaublich erfahrene Spieler. Die Sharks haben die beste Überzahlstatistik der Liga, da gilt es Strafzeiten zu vermeiden. Am Sonntag haben wir dann mehr als drei Stunden Anreise in den Beinen, wir müssen aber von Anfang an dagegenhalten. Der ERV ist eine junge Truppe, die mit sehr erfahrenen Spielern gespickt ist und letztes Jahr noch dazugelernt hat. Für mich zählen die Mighty Dogs so wie auch Ulm zu den Überraschungsmannschaften der Liga. Wir müssen gegen beide Gegner schon von Beginn an präsent sein und dürfen nicht wieder die ersten zwanzig Minuten verschlafen. Da haben wir noch Luft nach oben, dürfen nicht zu verhalten agieren und müssen hellwach sein.“

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ