Regionalliga-West/EG Diez-Limburg. Rockets gewinnen das Pokal-Double

Irgendwie hatte der Trainer damit gerechnet und zur Sicherheit ein frisches Hemd eingepackt. Und doch kam die Bierdusche in einem Moment, mitten in den Feierlichkeiten, in denen er so gar nicht damit gerechnet hatte. Und das aus gleich zwei Pokalen: Die EG Diez-Limburg machte am Samstagabend das Double perfekt, gewann auch das Final-Rückspiel um den Norddeutschen Eishockeypokal gegen Tornado Niesky, dieses Mal mit 6:4 (2:0, 4:3, 0:1). Die Rockets krönten damit vor 300 Zuschauern in der Diezer Eissporthalle eine äußerst erfolgreiche Saison. Team, Trainerstab, Offizielle und Fans feierten den Doublesieg noch lange nach Spielende gemeinsam auf dem Eis.

Beide Mannschaften kamen zum entscheidenden Finalspiel nach dem Rockets-Sieg an Ostermontag in Niesky (3:2) mit deutlich besser besetzten Kadern auf das Eis. Bei den Gastgebern fehlten zwar fünf Akteure, auf dem Spielberichtsbogen war dank der Unterstützung von Kooperationspartner Bad Nauheim jedoch kein Platz mehr frei (22). Aber auch Niesky war sehr gut besetzt (18) und wurde so der erwartet schwere Gegner. Beeindruckend: Rund 30 Fans der Tornados hatten sich mit Trommel und Fahne auf den langen Weg nach Diez gemacht und feuerten ihr Team lautstark an. Der Abend endete abseits des sportlichen Geschehens mit vielen schönen Gesprächen beider Fanlager beim gemeinsamen Saisonabschluss-Bier auf dem Eis oder in der Stadiongaststätte. Die Partie zeigte einmal mehr, wie bereichernd dieser Pokalwettbewerb auch für die Zuschauer und Fans war. Auch nach Nordhorn und Bremen, die beiden Gegner aus der Vorrunde, haben sich viele neue Fankontakte ergeben.

Das stets ausgeglichene Spiel hatte im ersten Drittel durchaus Potenzial, noch einmal für viel Spannung zu sorgen. Niesky hatte in Überzahl die Chance, das wichtige Führungstor zu schießen. Doch dann schlugen Matt Fischer (8.) und Pierre Wex (9.) zu, während Kevin Schophuis auf der Strafbank saß. „Wir wollten heute unbedingt als Sieger vom Eis gehen“, sagte Nieskys Trainer Jens Schwabe. „Aber dafür haben wir uns zu viele individuelle Fehler geleistet, die Diez-Limburg eiskalt genutzt hat - zum Beispiel mit den beiden Unterzahltoren." 

Doch den Tornados gebührte in einem phasenweise hart, aber nie unfair geführten Finalspiel großer Respekt. Denn aufgeben war auch nach Rückstand keine Option für die Gäste. Auch nicht, als die Rockets im zweiten Drittel zwischenzeitlich auf 5:1 davonzogen durch die Tore von Joey Davies (27.), Matt Fischer (31.) und Pierre Wex (31.).  Niesky bliebt stets gefährlich, wie beim zwischenzeitlichen 1:2 durch Marco Noack (24.) oder ein wenig später in diesem turbulenten zweiten Drittel, als Jörg Pohling (32.) und Christian Rösler (37.) ebenfalls Rockets-Keeper Constantin Schönfelder überwinden konnten. Inklusive des dritten Treffers von Matt Fischer (36.) stand nach 40 Minuten eine 6:4-Führung für die Gastgeber auf der Anzeigentafel. Beste Unterhaltung für die Zuschauer inklusive.

Erst im letzten Drittel flachte das Niveau ein wenig ab. Für Niesky traf noch Robert Bartlick (58.) zum 4:6, danach war auch das letzte Spiel der Saison gespielt. Was folgte waren Medaillen, Pokale, Humba, Bierdusche und Fotos. Die EGDL bekam neben dem Norddeutschen Eishockeypokal, der erstmals in dieser Form ausgespielt wurde, auch den Rheinland-Pfalz-okal überreicht und beendete die Saison mit dem Double.

„Das Spiel war noch einmal sehr interessant“, sagte Rockets-Trainer Arno Lörsch. „Niesky hat uns wie erwartet sehr gefordert. Die hatten aber auch gar keinen Grund hier als Meister der Regionalliga Ost Geschenke zu verteilen. Wir hatten teilweise wirklich Probleme, den Gegner zu stoppen, haben das in der Summe aber dann doch ganz gut gemacht. Wir haben die starke Saison mit dem hochverdienten Gewinn zweier Pokale gekrönt. Ein toller Abschluss für alle - die starke Mannschaft, die tollen Fans, die vielen fleißigen Helfer und Vorstandsmitglieder. Das Double haben wir uns hart erarbeitet."

EG Diez-Limburg: Schönfelder (N. Flemming) - Schophuis, Ansink, Löwing, Krämer, E. Grund - Fischer, Zdenek, Wex, Mainzer, Niestroj, Varianov, Kail, Davies, Wächtershäuser, F. Flemming, Böhm, Bruch, Köhler, M. Maier (Es fehlten: Themm, Firsanov, J. Grund, P. Maier, Stroeks).

Schiedsrichter: Marc Stromberg.

Zuschauer: 291.

Tore: 1:0 Matt Fischer (8., -1), 2:0 Pierre Wex (9., -1), 2:1 Marco Noack (24.), 3:1 Joey Davies (27.), 4:1 Matt Fischer (31.), 5:1 Pierre Wex (31.), 5:2 Jörg Pohling (32.), 6:2 Matt Fischer (36.), 6:3 Christian Rösler (37.), 6:4 Robert Bartlick (58.).

Strafen: Diez-Limburg 12 + 10 Joey Davies, Niesky 8 + 10 Daniel Wimmer + 10 Sven Becher.

 

 

eishockey.net / PM EG Diez-Limburg

 

Nützliche Links zur Regionalliga West 2017/2018

eg diez limburg

Merken

Merken

Merken

Diesen Beitrag teilen




0
Pin It


 

Klaus Kathans Abschiedsspiel
Dienstag, 17. Juli 2018
 DEL2/Tölzer Löwen. In fast auf den Tag genau einem Monat geht Klaus Kathan mit vielen seiner Weggefährten zum Abschiedsspiel aufs Eis.
Die Adler trauern um Ray Emery!
Montag, 16. Juli 2018
 DEL/Adler Mannheim. Die Adler trauern um Ray Emery
Regionalliga-West/Dinslakener Kobras.  Mission Trainersuche erfolgreich beendet: Milan Vanek kommt
DEL2/Tölzer Löwen. Tölzer "Bua" Tom Horschel verlängert Vertrag
Von Weißwasser bis Bietigheim
Montag, 16. Juli 2018
 DEL2/EHC Freiburg. Am 14. September beginnt die neue Saison in Deutschlands zweithöchster Eishockeyliga DEL2.
 DEL2/Kassel Huskies. Am 14. September fällt der Startschuss zur DEL2-Saison 2018/19 - und für die Huskies stehen direkt zwei Highlights an:
 DEL2/Lausitzer Füchse. Die DEL 2 hat am Wochenende den Spielplan für die Saison bekannt gegeben.