ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Λ-Ζ
(2:1) - (4:0) - (1:1)
17.12.2021, 20:00 Uhr

Doppelter Verlust für die Mighty Dogs

7:2 Niederlage beim EHC Klostersee

Þ18 Dezember 2021, 19:08
Ғ621
ȭ
md-logo
Schweinfurt Migthy Dogs

Nach der 7:2 Niederlage gegen den EHC Klostersee hatten die Mighty Dogs ohne Punkte und mit zwei gesperrten Spielern die Heimreise angetreten. Zudem ist der Einsatz von Kapitän Semjon Bär für Sonntag fraglich.

„Das erste Drittel war von beiden Seiten gut, wir waren aber etwas in die Defensive gezwungen. Wir haben alles probiert, aber Klostersee ist eine spielerisch sehr starke Mannschaft.“, würdigte Trainer Andreas Kleider die Leistung des EHC. Direkt vom Startbully weg behaupteten die Hausherren die Scheibe und Raphael Kaefer brachte nach 9 Sekunden den EHC in Führung. Doch die Mighty Dogs kämpften sich ins Spiel und nach einen Schuss von Marcel Grüner in den Slot konnte Jonas Manger Joshua Bourne den Ausgleich auflegen (9.). Bevor es allerdings in die Drittelpause ging, spielte sich Robert Wren um das Schweinfurter Tor und passte vors Tor zu Philipp Quinlan, der zum 2:1 traf (17.).

„Wir wussten von vornherein, dass es ein schwieriges Spiel wird. Dennoch haben wir das erste Drittel gut gespielt und wurden dann leider durch die vielen Strafzeiten und das dadurch entstandene Chaos aus unserem Spiel herausgerissen.“, so Stürmer Alexander Asmus. Im zweiten Spielabschnitt war Klostersee die spielbestimmende Mannschaft. Mit einem Doppelschlag bauten Vitus Gleixner (24.) und Florian Gaschke (26.) die Führung der Hausherren weiter aus. Nach einer großen Strafe gegen Pascal Kröber, der für das Sonntagsspiel gesperrt ist, und einer weiteren Strafe nutzte Philipp Quinlan die doppelte Überzahl zum 5:1 (31.). In Unterzahl spielte sich Florian Engel durch die Schweinfurter Abwehr und traf zum 6:1 (39.).

Im letzten Spielabschnitt hagelte es noch einmal große Strafen auf beiden Seiten. Nachdem Felix Kaller das 7:1 für Klostersee erzielt hatte (43.), war für ihn 8 Minuten später die Partie nach einem Check gegen Semjon Bär und einer daraus resultierenden Spieldauerdisziplinarstrafe vorzeitig beendet. Ebenso endete das Spiel drei Minuten später frühzeitig für Philipp Quinlan und Dylan Hood, wobei der Schweinfurter durch ein der Schlägerei vorangegangenes Foul mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe und eine Matchstrafe gleich mehrere Spiele fehlen wird. Sechs Sekunden vor dem Abpfiff traf Nils Melchior noch zum 7:2 Endstand. „Das zweite und dritte Drittel war sehr zerfahren, mit sehr vielen Strafzeiten – auch großen Strafen – ich hoffe, allen Spielern geht es gut. Wir werden uns nun auf Sonntag gegen Kempten vorbereiten. Wir haben zwei Spieler weniger – da müssen wir schauen, wie wir das kompensieren können.“, richtete Andreas Kleider in der anschließenden Pressekonferenz den Blick auf das kommende Auswärtspiel gegen den ESC Kempten. Spielbeginn am Sonntag, den 19.12.2021, ist um 18 Uhr.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ