ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Θ-Η
(2:1) - (2:0) - (0:2)
11.11.2022, 20:00 Uhr

Die Mammuts sind zu Gast

Miesbach empfängt die EA Schongau

Þ11 November 2022, 09:32
Ғ377
ȭ
TEV Miesbach
TEV Miesbach

Mit einem weiteren Topspiel startet der TEV in das zweite Novemberwochenende. Zu Gast sind am Freitag um 20 Uhr die EA Schongau Mammuts. Die Schongauer stehen aktuell auf Platz 4, haben allerdings zwei Spiele weniger als die Konkurrenz. Einen ausführlichen Blick hat Jürgen Bretschneider auf den Gegner geworfen.

Gegnercheck von Jürgen Bretschneider:

Nach der Vorrunde 2021/2022 belegten die Mammuts nach 26 Spielen, mit 51 Punkte und einem Torverhältnis von 124:91 den 3. Tabellenplatz. In der folgenden Aufstiegsrunde sicherte sich der EA Schongau nach 14 Spieltagen, mit 17 Punkte und ein Torverhältnis von 48:65, den 5. Platz.

Das Team von Headcoach Rainer Höfler und Co-Trainer Helmut Maucher präsentierte mit Samy Paré (Quebec Junior Hockey League), Tristan Gagnon (Concordia University of Edmonton), Marcus Köpf (ERC Lechbruck), Jonas Schwarzfischer (HC Landsberg), Tobias Estermaier (TSV Peißenberg) und Lubos Velebny (EV Füssen) 6 Neuzugänge.

Deutlich verbessert, zu den Leistungen in der Vorbereitung, siegten die Mammuts zum Saisonauftakt bei den Riverrats. Ein 3:7 Sieg konnte in Geretsried bejubelt werden.

Zur Heimpremiere empfingen die Mammuts den EHC Königsbrunn. Nach 60 Spielminuten stand ein 1:1 auf der Schongauer Anzeigentafel. In Overtime erzielte Daniel Holzmann in der 63. Spielminute den Siegtreffer für die Mammuts. Dabei lieferten sich beide Mannschaften einen hochspannenden Fight auf Augenhöhe mit dem glücklicheren Ende für die Gastgeber.

Bei den Miners vom TSV Peißenberg musste sich der EA Schongau mit 4:1 geschlagen geben. Die Miners führten bereits mit 3:0, ehe der EAS verkürzen konnte.

Wiederrum in Verlängerung siegte der EAS auf heimischen Eis gegen die Eispiraten des ESC Dorfen. Die Entscheidung fiel in Overtime bereits nach 56 Sekunden und Daniel Holzmann erzielte das 4:3.

In Kempten gegen die Sharks erwischten die Mammuts einen Blitzstart und bereits nach 22 Sekunden stand es 0:1. Besonders im letzten Spielabschnitt legten die Mammuts nach und kamen am Ende zu einem verdienten 3:7 Auswärtserfolg.

Ein harmloser ESV Buchloe biss sich an den Mammuts die Zähne aus. Mit einem ungefährdeten 0:4 im Gepäck trat der EA Schongau seine Heimreise an.

Im Heimspiel gegen die Mighty Dogs aus Schweinfurt wurde der leidenschaftliche Kampf der Mammuts wieder in Verlängerung belohnt. Gespielt waren 62 Minuten und 40 Sekunden als Samy Paré den 3:2 Siegtreffer erzielen konnte.

In der Schongauer Eisarena unterlagen die Gladiators vom TSV Erding mit 5:3. Im letzten Drittel waren die Mammuts nicht zu halten und konnten 3 Treffer erzielen.

Bei den Löwen vom EHC Waldkraiburg siegten die Mammuts mit 2:6 und zeigten den Industriestädtern, nach einem starken Auftritt, die Grenzen auf.

Nach einem spielfreien Freitag empfingen die Mammuts den EC Pfaffenhofen. Dieses Match musste aufgrund technischer Probleme bei der neuen Zamboni noch vor dem Eröffnungsbully abgesagt werden.

Wie schon in den Jahren zuvor wählt das Gremium von bayernhockey.com in jedem Spiel die drei auffälligsten Spieler. Aus diesen Nominierungen gehen der Spieler und das Team des jeweiligen Monats hervor. Der erste Spieler, dem diese Auszeichnung zusteht, ist Daniel Holzmann von den Mammuts der zum Spieler des Monats Oktober gewählt wurde.

Die interne Scorerwertung der Schongauer führt Florian Höfler mit 16 Punkten (4 Tore und 12 Assists), vor Samy Paré mit 12 Punkten (6 Tore / 6 Assists) und Daniel Holzmann mit 12 Punkten (4 Tore / 8 Assists) an.

Nach 9 Spieltagen sind die Mammuts, mit 21 Punkten und einem Torverhältnis von 39:21 momentan auf Tabellenplatz 4 zu finden.

Kaderupdate:

Eine Hiobsbotschaft gab es am Montag im Lager des TEV’s. Topscorer Bohumil Slavicek verletzte sich am Sonntag in Peißenberg schwer. Diagnose: Syndesmosebandriss. Der Stürmer wurde am Mittwoch bereits erfolgreich operiert und wird dem TEV nun voraussichtlich 3 Monate fehlen, was natürlich ein herber Verlust für die Mannschaft von Trainer Michael Baindl bedeutet. Unter der Woche dann der nächste Schock. Sebastian Deml wird mit einer Unterkörperverletzung die nächsten Wochen ausfallen. Maxi Meineke konnte diese Woche wieder leicht ins Training einsteigen, aber ein Einsatz am Wochenende kommt wohl zu früh. Lukas Kögl und Kilian Mühlpointner, die letzte Woche Spielpraxis in der Landesliga gesammelt haben, stehen dafür aber wohl wieder im Kader von Michael Baindl.

Die Stimme zum Wochenende von Verteidiger Lukas Kögl:

Beim TEV gefällt es mir sehr gut. Das Training macht Spaß und mit der Option in der Landesliga bei der SG Schliersee / Miesbach 1b spielen zu können wird meine Entwicklung gut gefördert, da die erste Saison in der Bayernliga anstrengend und schwierig ist. In der Landesliga können wir junge Spieler aber Erfahrung sammeln, weil wir viel Spielzeit bekommen, dass hat mir in den letzten Spielen sehr weiter geholfen. Unser Ziel fürs Wochenende sind wieder sechs Punkte einzufahren umso an der Tabellenspitze zu bleiben, auch wenn wir mit Slavicek und Deml natürlich zwei schwere Ausfälle zu verkraften haben. Aber wir versuchen die Ausfälle durch unsere mannschaftliche Geschlossenheit auszugleichen. Schongau hat bisher eine sehr starke Saison gespielt und auch starke Gegner schon geschlagen, sie wissen wo das Tor steht, aber wir haben uns gut auf den Gegner vorbereitet und wollen ihnen unser Spiel aufdrücken. Erding hatte einen schwierigen Start, aber haben auch schon gegen Mannschaften aus dem vorderen Tabellenbereich gewonnen, wir dürfen sie nicht unterschätzen. Mein Ziel für die Saison ist es mich weiterzuentwickeln und mit der Mannschaft den größtmöglich Erfolg zu erzielen.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ