ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Ε-Θ
(0:1) - (1:2) - (0:1)
02.12.2022, 19:30 Uhr

Derbyerfolg in Nürnberg

Red Bulls bauen Siegesserie aus

Þ02 Dezember 2022, 23:10
Ғ309
ȭ
EHC Red Bull München
EHC Red Bull München

Red Bull München bleibt das Team der Stunde in der PENNY DEL. Der Tabellenführer hat bei den Nürnberg Ice Tigers mit 4:1 (1:0|2:1|1:0) gewonnen und damit seine Serie auf acht Siege ausgebaut. Frederik Tiffels, Andreas Eder, Zach Redmond und Maximilian Kastner erzielten vor 6.818 Zuschauern die Tore für das Team von Trainer Don Jackson.

Das erste Drittel begann mit einem frühen Nürnberger Powerplay, welches die Red Bulls schadlos überstanden. Danach erhöhte München das Tempo und kam selber zur ersten Überzahlsituation. Diese nutzte die Mannschaft von Don Jackson eiskalt: Patrick Hager arbeitete hart vor dem Tor, Tiffels profitierte davon und drückte den Puck zum 1:0 über die Linie (11.). Weil Niederberger in der 16. Minute glänzend gegen Gregor MacLeod parierte, blieb es beim knappen Vorsprung nach 20 Minuten.

Ein temporeiches und umkämpftes Duell auch im Mittelabschnitt. Nachdem Niederberger die Großchance von Elis Hede vereitelte (22.), schalteten die Red Bulls einen Gang hoch. Niklas Treutle im Nürnberger Tor rückte in den Mittelpunkt und zeigte gute Paraden, das 2:0 durch Eder konnte er aber nicht verhindern (29.). Die Antwort der Ice Tigers folgte prompt: Patrick Reimer verkürzte aus kurzer Distanz (31.). Davon ließ sich München jedoch nicht beeindrucken. Der Tabellenführer machte weiter Druck und ging dank des Treffers von Redmond (36.) mit einer 3:1-Führung in die zweite Drittelpause.

Die Red Bulls verteidigten kompakt in der Defensive und blieben offensiv sehr gefährlich, wie zum Beispiel in der 45. Minute, als Ben Smith nur den Pfosten traf. Die Ice Tigers versuchten noch einmal alles, doch München machte in der 53. Minute den Sack zu: Kastner fälschte einen Schuss von Redmond zum 4:1-Endstand ab.

Veit Oswald:
„Wir können heute definitiv sehr zufrieden sein. Wir haben unseren Spielplan bis zum Ende umgesetzt.“

Tore
0:1 | 10:51 | Frederik Tiffels
0:2 | 28:50 | Andreas Eder
1:2 | 30:53 | Patrick Reimer
1:3 | 35:32 | Zach Redmond
1:4 | 52:30 | Maximilian Kastner

Zuschauer:
6.818

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ