ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

Derby-Wochenende in der Oberliga

Þ06 Dezember 2019, 08:02
Ғ229
ȭ
Krefelder EV 1981
Krefelder EV 1981

Es stehen ausnahmsweise am kommenden Spielwochenende keine langen Fahrten für die U23 an, die noch ein ordentliches Programm in diesem Jahr vor der Brust hat. Freitag geht es um 19:30 Uhr in der Rheinlandhalle als erstes gegen die Wohnbau Moskitos aus Essen. Sonntag spielt man dann gegen den EVD in Duisburg. Auch die Moskitos mussten zuletzt drei Niederlagen in Folge einstecken, gegen Herne gab es die wohl höchste Pleite der Saison mit 3:9 am vergangenen Freitag. Die Moskitos sind auch unter Neu-Coach Larry Suarez noch nicht ganz in der Spur und stehen derzeit auf Tabellenrang 10 der Oberliga Nord. Mit den Moskitos kommt aber auch ein alter Bekannter in die Rheinlandhalle, für den das Duell auf Krefelder Eis ein ganz besonderes werden dürfte: Andre Huebscher, ausgebildet beim KEV, stürmt in dieser Saison für die Stechmücken und ist dabei auch noch sehr erfolgreich. 21 Punkte in 18 Spielen können sich sehen lassen. „Sicherlich hinken die Moskitos etwas den Erwartungen hinterher, mussten zuletzt aber auch mit einem kleinen Kader auskommen. Nach den letzten Spielen hoffen wir, wieder auf Augenhöhe agieren zu können!“, sagt Elmar Schmitz.

Am Sonntag geht es dann gegen die Füchse aus Duisburg. Der Tabellensechste mit dem Trainergespann Uli Egen und Cheftrainer Dieter „Didi“ Hegen steckt derzeit auch etwas in der Abwärtsspirale: Aus sieben Spielen holte man gerade mal einen Sieg nach der Deutschland-Cup Pause und selbst die Eishockey-News sprach zuletzt von einer „Achterbahnfahrt“. Coach Egen attestierte eine „Schlampigkeit bei den Pässen und in den Zweikämpfen“ und nahm seinen Importspieler Pavel Pisarik in die Pflicht. Ob gegen angeschlagene Füchse für den KEV endlich der Befreiungsschlag glücken wird, zeigt sich am Sonntag um 18:30 Uhr in der Scania-Arena zu Duisburg. „In Duisburg hängen die Trauben hoch. Die Füchse verfügen über ein absolutes Top-Team mit vier ausgeglichenen Reihen. Für uns gilt es, die Leistung des letzten Drittels in Tilburg über das gesamte Spiel aufs Eis zu bringen.“ Die Kadersituation ist wieder recht angespannt. Neben Krankheiten in der U20 und in den eigenen Reihen, sind auch noch Patrick Demetz und Jakub Prokurat mit den jeweiligen Nationalkadern unterwegs.

Für alle, die die Spiele nicht live in der Halle mitverfolgen können, gibt es einen LIVETICKER von diesen Partien!

 

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ