ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Μ-Ι
(4:0) - (2:2) - (2:3)
17.03.2023, 19:30 Uhr

Der zweite Sieg soll her

Wölfe empfangen die Heilbronner Falken

Þ16 März 2023, 23:58
Ғ510
ȭ
selber-woelfe
VER Selb

Ein starkes Auswärtsspiel lieferten die Selber Wölfe in Spiel 1 der Playdownserie gegen die Heilbronner Falken ab und gewannen knapp aber verdient mit 1:2. Jetzt will das Wolfsrudel zuhause in der NETZSCH-Arena natürlich gleich nachlegen und den zweiten Sieg einfahren. Derer 4 benötigen die Wölfe, um die Serie zu gewinnen. Es
ist also noch ein weiter Weg.

Formkurve
Die Selber Wölfe starteten gut in die Partie und gingen früh in Führung. Diesen Vorsprung gaben sie bis zum Spielende nicht mehr aus der Hand. Nach einer zwischenzeitlichen 2-Tore-Führung kamen die Falken durch einen Powerplay-Treffer noch einmal heran, doch die Wölfe verteidigten ihren Vorsprung clever und setzten sich in einem hart umkämpften Spiel nicht unverdient durch.

Statistik
Eine Fangquote von 96,8 % erreichte Selbs Torhüter Michael Bitzer in Spiel 1 der Serie. Sein Gegenüber, der Ex-Selber Florian Mnich, brachte es auf 91,7 %. Der Heilbronner Schlussmann sah beim 0:1 durch Schwamberger auch etwas unglücklich aus. Bitzer hingegen strahlte viel Ruhe aus. Selb feuerte 24 Schüsse auf Heilbronner Tor ab, die Falken kamen auf 31 Torschüsse. Die Falken nutzten 1 von 3 Überzahlsituationen, Selb konnte aus ihren 4 Situationen kein Kapital schlagen.

Lineup
Neben dem langzeitverletzten Feodor Boiarchinov fallen mit Kevin Lavalleé sowie Mauriz Silbermann (beide erkrankt) und Steven Deeg (verletzt) drei weitere Akteure aus. Zur Verfügung stehen hingegen wieder Richard Gelke und Nick Miglio.

Modus/Spielwertung
Die Playdowns werden nach dem Modus „Best-of-Seven“ ausgetragen. Das heißt, die Mannschaft, die zuerst 4 Siege eingefahren hat, hat die Serie für sich entschieden und den Klassenerhalt geschafft. Der Unterlegene erhält in der 2. Runde die Chance, gegen den Verlierer der Serie Crimmitschau/Bayreuth den drohenden Abstieg in die Oberliga zu vermeiden.

Steht es in einer Partie nach der regulären Spielzeit von 60 Minuten unentschieden, erfolgt eine Verlängerung von 20 Minuten. Jedoch nur so lange, bis ein Tor erzielt wird (sudden death). Die Pause mit Eisbereitung dauert 15 Minuten. Die 20minütigen Verlängerungen werden, jeweils mit neuer Eisbereitung und 15minütiger Pause, so lange wiederholt, bis das entscheidende Tor gefallen ist (sudden death). Es wird gespielt 5 gegen 5 Feldspieler.

Das Spiel könnt Ihr in unserem kostenlosen Liveticker verfolgen.
ǫZUM LIVETICKER
Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ