ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Κ-Ε
(0:0) - (3:0) - (3:1)
11.02.2024, 18:30 Uhr

Ice Dragons mit weiterer Derbyniederlage

Herford verliert auch das vierte Derby in Hamm

Þ12 Februar 2024, 14:02
Ғ184
ȭ
herford
Herforder EV

Der Herforder Eishockey Verein bleibt in dieser Oberligasaison punktlos in den Derbys gegen die Hammer Eisbären. Nach den zuletzt guten Auftritten zeigte der HEV ausgerechnet gegen den ewigen Konkurrenten eine schwache Leistung und verlor verdient mit 1:6 (0:0/0:3/1:3).

War das torlose erste Drittel in der beta Finanz Eissportarena noch ausgeglichen, so sorgte ein 5-Minuten-Blackout der Ice Dragons dafür, dass die Gastgeber den Weg auf die Siegerstraße fanden. Gerade einmal 9 Sekunden waren im Mittelabschnitt gespielt, da schlug Christopher Schutz zu und traf zum 1:0. Rund eine Minute später vergaß die Herforder Defensive Joey Luknowsky auf der linken Seite und so hatte der Hammer Center keine Mühe auf 2:0 zu erhöhen. Doch es sollte noch schlimmer für die Ostwestfalen kommen. In Unterzahl eilte Thomas Zuravlev davon und netzte zum vorentscheidenden 3:0 ein. Der HEV wirkte sichtlich angeschlagen, stabilisierte sich zwar in den kommenden Minuten, blieb im zweiten Drittel jedoch ohne eigenen Treffer.

Auch im Schlussabschnitt ließen die Ice Dragons das Hammer Team zu oft ungehindert agieren. In der 49. Minute wurde Gianluca Balla beim 4:0 nicht entscheidend gestört, in der 53. Minute ließ man die Gastgeber schnell kombinieren und Tyler Soy schloss zum 5:0 ab. In derselben Spielminute verkürzte Nicklas Müller zum 1:5, doch Lennard Nieleck setzte in der 55. Minute mit einem Alleingang von der Mittellinie durch die gesamte Herforder Hintermannschaft den Schlusspunkt zum 6:1.

„Ich dachte, dass wir nach dem ersten Drittel gut in der Begegnung sein würden, doch dann erlebten wir eine Art kollektiven Kollaps zu Beginn des zweiten Drittels. Hamm ist dann sofort da, nutzt das gnadenlos aus und wir erholen uns überhaupt nicht mehr davon“, so Headcoach Risto Kurkinen im Anschluss an die Begegnung.

Tore:

1:0 20:09 Christopher Schutz (Erik Gollenbeck / Santeri Sillanpää)

2:0 21:24 Joey Luknowsky (Samuel Dotter / Thomas Zuravlev)

3:0 25:12 Thomas Zuravlev (Samuel Dotter) SH1

4:0 48:44 Gianluca Balla (Tyler Soy)

5:0 52:18 Tyler Soy (Thomas Zuravlev / Gianluca Balla)

5:1 52:57 Nicklas Müller (Marius Garten)

6:1 54:19 Lennard Nieleck (Christopher Schutz / Joshua Geuss)

Strafen:

Hamm 4 Minuten

Herford 4 Minuten

Zuschauer:

1168

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ