ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Ζ-Θ
(2:0) - (0:3) - (0:1)
20.01.2023, 19:45 Uhr

Davos gewinnt in Bern 4:2

HCD sichert sich die ersten 3 von 6 Punkten um den 6. Tabellenplatz

Þ21 Januar 2023, 13:32
Ғ106
ȭ
HC Davos
HC Davos

Der SC Bern findet den besseren Start ins Back-to-back-Weekend gegen den HC Davos. Im zweiten Drittel drehen die Bündner aber das Spiel und geben es im Dritten nicht mehr aus der Hand. Somit sichert sich Davos die ersten 3 von 6 Punkten im heissen Duell um den 6. Tabellenplatz an diesem Wochenende. 

14 zu 11 lautete das Schussverhältnis nach Ende des ersten Drittels zugunsten des Heimteams. Doch so «ausgeglichen» wie dieses Verhältnis war das Geschehen auf dem Eis nicht. Die Berner sind in diesen ersten 20 Minuten nicht nur effizienter, sie können sich auch deutlich öfters in der Davoser Zone festsetzen als umgekehrt und erzielen in den ersten 20 Minuten nicht unverdient zwei Tore. Schon in den ersten zwei Minuten setzten die Gastgeber erste Akzente. Vor allem Berns Nummer 63, der Stürmer Tyler Ennis spielt ein auffälliges Drittel. Er, der nach einer rund 3-monatigen Verletzungspause erstmals wieder auf dem Eis steht und gemeinsam mit Dominik Kahun für das erste Tor der Partie sorgt (6.). Davos übersteht danach die erste Unterzahlphase mit seinem bekannt guten Boxplay. Bisher liessen die Bündner in dieser Saison erst 13 Gegentreffer in Unterzahl zu. Auch heute sollte kein weiteres dazu kommen. Bern jedoch auch bei fünf gegen fünf weiter mit mehr Spielanteilen, was in der 14. Spielminute zum 2:0 führt. Tristan Schwerwey verwertet einen Rebound nach einer erneuten Berner Druckphase. 

Im zweiten Drittel sind knapp vier Minuten gespielt, als der SCB zum zweiten Mal in Überzahl spielen darf. Die Berner drücken erst auf das 3:0, lassen danach aber Nordström bei einer Befreiungsaktion gewähren. Dieser nützt den Raum der unaufmerksamen Berner und trifft nach einem magistralen Solo bei Hälfte der Strafe gegen Egli zum Anschlusstreffer in Unterzahl.  Der Shorthander ist die Initialzündung zu einem erneuten Comeback des HCD und der Wende in dieser Partie. Davos fortan mit deutlich mehr Scheibenbesitz und deutlich mehr Torchancen (23:1 im 2. Drittel). Ein erstes Überzahlspiel vermag der HCD noch nicht zum Ausgleich zu nutzen (27.). Dann aber kommt der Ausgleich im zweiten Powerplay. Erst scheitern Corvi, Wieser und Egli noch knapp, kurz darauf trifft Leon Bristedt auf Zuspiel von Ambühl und Nussbaumer aus spitzem Winkel (35.). Und immer noch im Mitteldrittel nutzen die Bündner auch das nächste Powerplay. Dominik Egli netzt noch vor der 2. Pause auf Zuspiel von Corvi ein und dreht die Partie zugunsten des HCD (40.).  

Im dritten Drittel ist noch keine Minute gespielt, als Kahun für Bern auf die Strafbank muss. Davos kann dies jedoch noch nicht zur Vorentscheidung nutzen und die Partie bleibt auf Messers Schneide. Zumal der HCD bis Spielschluss noch zwei weitere Unterzahlphasen überstehen muss und der SCB natürlich vehement den Ausgleich sucht. 
Drei Minuten vor der erlösenden Sirene geht SCB-Coach Söderholm all in, nimmt seinen Torhüter raus und beschert dem HCD so eine doppelte Unterzahl. Es wird noch einmal richtig heiss vor dem Davoser Tor, bis Ambühl nach einem Befreiungsschlag den Puck erläuft und mit dem Empty Netter zur Entscheidung trifft.

Am Sonntag stehen sich diese beiden Mannschaften bereits wieder gegenüber. Bern wird auf Rache sinnen, der HCD will den SCB in der Tabelle noch weiter distanzieren. Ein Krimi ist garantiert, der Tatort spielt um 20.00h im Eisstadion Davos.

National League

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ