ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
08.03.2019, 12:30

Das letzte Heimspiel der Saison?

ȭ
leipzig_400_trans
EXA Icefighters Leipzig

Heute geht die entscheidende Saisonphase los. Unsere EXA IceFighters spielen in den Pre-Playoffs gegen die Füchse aus Duisburg. Als Tabellen-Achter haben wir gegen den Tabellen-Neunten (Hamburg hat durch die Planinsolvenz das Recht Playoffs zu spielen verloren) das Heimrecht. Die Serie geht über maximal 3 Spiele. Wer zuerst zweimal gewinnt, steht in den Playoffs. Und das bedeutet auch: sollten unsere Jungs heute verlieren, könnte das schon das letzte Heimspiel dieser Saison sein. Deshalb gilt heute für alle, voll fokussiert in die Partie zu starten.

Die andere Paarung in den Pre-Playoffs lautet Rostock Piranhas gegen TecArt Black Dragons aus Erfurt. Sollte Rostock gewinnen, wird der Sieger aus unseren Spielen gegen den Südprimus Peiting antreten. Gewinnt Erfurt seine Serie, dann tritt der Sieger unserer Spiele gegen den noch zu bestimmenden Zweitplatzierten aus dem Süden an. So viel zur Theorie. Erek Virch, Marvin Miethke und Hannes Albrecht werden wieder spielen können. Esbjörn Hofverberg laboriert an einer kleinen Verletzung, dort wird von Tag zu Tag entschieden. Michal Velecky, Florian Eichelkraut und Benjamin Kosianski fehlen weiterhin.

Duisburg holte in 48 Spielen 18 glatte Siege. 25 Spiele gingen verloren. 5 Mal mussten die Füchse in die Verlängerung – alle 5 Spiele wurden gewonnen! Offensive und Defensive sind in etwa gleichauf. 160 Tore konnte man erzielen. 167 kassierte der Fuchs. Im Powerplay hat man 19 Prozent Erfolgsquote. In Unterzahl sind es 75 Prozent. Beides keine guten Werte. Dafür sind die Mannen aus dem Ruhrpott die fairste Mannschaft der Liga. Nur 8,7 Minuten pro Spiel verbringen die Duisburger auf der Strafbank. So viel zu den Zahlen. Am 10. 02. verloren die Füchse in Hannover, bei den Indians, das siebte Spiel in Folge, in einer rabenschwarzen Serie. Hier zogen die Verantwortlichen die Reißleine und trennten sich von Coach Reemt Pyka. Neuer Coach wurde Dirk Schmitz. Unter seiner Regie konnten 4 der letzten 6 Spiele gewonnen werden. Die Bank im Tor, auf die auch der neue Trainer bauen kann ist Basti Staudt. Der ehemalige IceFighter gehört nach wie vor zu den Top-Torhütern der Liga. In der Verteidigung erlitten die Duisburger einen schweren Verlust. Lasse Uursivirta verletzte sich schwer. Er wird wohl diese Saison nicht mehr spielen. Im Sturm haben die Füchse einen echten Topstürmer. Pavel Pisarik schoss bemerkenswerte 45 Tore in 48 Spielen. Damit steht der Tscheche an der Spitze der gesamten Oberliga. Arthur Tegkaev, Andre Hübscher, Sam Verelst und Djego Hofland sind weitere wohlbekannte Namen. Steven Deeg, ein Deutsch – Kanadier, der in dieser Saison neu in das Team kam, schlug ebenfalls positiv ein.

Coach Gerike schätzt die Situation so ein: „Man sollte sich weder von den Platzierungen, noch von den bisherigen Spielen ablenken lassen. Wir spielen noch immer gegen den EV Duisburg. Wir spielen gegen eine ordentliche Anzahl sehr guter Spieler, die jetzt alle die Chance haben, einer durchschnittlichen Saison nochmals eine positive Wendung zu geben. Wir sollten bereit sein, von der ersten bis zur letzten Minute dieser Serie zu fighten! Gelingt es uns, einen echten Playoff – Fight auf dem Eis zu bieten, steigen unsere Chancen. Also – „JOIN THE FIGHT!“

 

Eishockey.net berichtet natürlich im LIVETICKER von dieser Partie!

News Kategorie
Vorbericht
â
Impressum | Datenschutz
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ