ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Ζ-Ι
(1:2) - (1:1) - (0:2)
18.11.2022, 20:00 Uhr

Das Gastspiel in Tilburg war erfolgreich

Icefighters gewinnen 5:2 bei den Trappers

Þ19 November 2022, 13:39
Ғ375
ȭ
leipzig_400_trans
leipzig_400_trans

Zum Abschluss der Auswärtstournee mit vier Spielen auf fremden Eis in Folge stand ein richtig schwerer Brocken auf dem Programm. Es ging für unsere EXA IceFighters Leipzig nach Tilburg zu den Trappers. Am Ende stand ein verdienter 5:2 Sieg zu Buche und damit konnten unsere Leipziger Eiskämpfer zehn von zwölf möglichen Punkten in der Fremde erkämpfen. Dabei fehlten wieder Florian Eichelkraut, Victor Östling, Moritz Miguez und Walther Klaus.

Das Spiel begann denkbar ungünstig. Mit der ersten Chance in der ersten Minute trafen die Hausherren durch Sean Richards gleich zum 1:0 und ließen Patrick Glatzel im Tor keine Abwehrchance. Doch die Reaktion unserer Mannschaft war stark. Weniger als eine Minute später hatte Jonas Wolter eine große Chance, die er noch verpasste, um danach aber die Scheibe aus spitzem Winkel unter die Latte zu hämmern. „Der schnelle Ausgleich war extrem wichtig für die Jungs“, befand Headcoach Sven Gerike im Anschluss an das Spiel.

Danach ging es immer wieder rasant hin und her. Beide Mannschaften schalteten schnell um und versuchten das Tempo hochzuhalten. Gerade als die Trappers wieder ein wenig Übergewicht zu bekommen schienen, war es Erek Virch, der von der blauen Linie traf. Bei seinem Schuss in der 12. Minute war dem Tilburger Torhüter die Sicht komplett versperrt. In der 16. Minute musste Joonas Riekkinen dann in die Kühlbox, aber seine Mannschaft killte diese Strafzeit, ohne nennenswerte Möglichkeiten zuzulassen. Mit der 2:1 Führung ging es dann in die erste Pause.

Aus der kamen die Trappers stark zurück. Sie hatten jetzt deutlich mehr Spielanteile, Schüsse und Torchancen, aber entweder brachten die IceFighters immer wieder ein Körperteil in die Schüsse oder einen Schläger in die Passbahn. Wenn einmal nichts von beidem gelang, war Patrick Glatzel hochkonzentriert zur Stelle. Trotzdem stieg der Druck der Hausherren von Wechsel zu Wechsel und umso erstaunlicher war es dann, dass unserer Mannschaft der nächste Treffer gelang. Jonas Wolter tankte sich in der 31. Minute durch und erzielte das 3:1.
Diesmal waren es aber die Trappers, die schnell eine passende Antwort fanden. In Überzahl durfte Reno De Hondt zum 2:3 aus Sicht der Gastgeber treffen. Am Ende des zweiten Drittels musste unser Team dann noch einmal eine Strafe von Michael Burns überstehen und mit dieser Unterzahl dann auch in das letzte Drittel starten.

Aber diese Unterzahlsituation überstanden die Eiskämpfer ohne Gegentreffer. Danach rannte Tilburg mit viel Energie an, doch die IceFighters machten ihre Arbeit vor allem defensiv sehr gut und ließen kaum Chancen zu. Eine weitere Strafe gegen Marvin Miethke wurde abermals schadlos überstanden und dann durfte unsere Mannschaft auch mal im Powerplay ran. Beim ersten Mal blieb das noch erfolglos. Filip Stopinski hatte kurz darauf die Entscheidung auf dem Schläger, aber der holländische Schlussmann Andree Cedrick hielt sein Team im Spiel.
Kurz danach gab es erneut eine Strafe gegen Tilburg und im zweiten Powerplayversuch klappte es dann mit dem Powerplay-Tor für Leipzig: Der Mann des Abends, Jonas Wolter, erzielte in der 57. Minute mit seinem dritten Treffer das vorentscheidende 4:2. Tilburgs Trainer nahm daraufhin frühzeitig seinen Torhüter vom Eis und hatte nach einer weiteren Strafe gegen Roberto Geiseler sogar die Chance mit 6 gegen 4 den Anschluss zu erzielen. Aber stattdessen gelang Joonas Riekkinen der erlösende Treffer zum 5:2 ins leere Tor. Ian Farrell hätte danach sogar noch den sechsten Treffer erzielen können, aber das wäre vielleicht auch ein wenig zu viel des Guten gewesen. Somit endete das intensive und hochklassige Spiel mit einem 5:2 Sieg für unsere EXA IceFighters Leipzig.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ