ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige

Damian Schneider bleibt ein Islander

Stürmer verlängert am Bodensee

Þ19 April 2021, 10:57
Ғ180
ȭ
EV Lindau
EV Lindau

Nach Torwart David Heckenberger und Verteidiger Patrick Raaf-Effertz hat nun auch ein Stürmer seinen Vertrag bei den EV Lindau Islanders verlängert. Damian Schneider geht weiterhin für die Lindauer auf Punktjagd und wird auch zur Saison 2021/2022 mit der Nummer 20 auf das Eis gehen. „Damian ist nicht nur wegen seines spielerischen Könnens zu einer wichtigen Säule im Team geworden, gerade seine Führungsqualitäten und sein Umgang mit anderen Spielern in der Kabine und auf der Bank machen ihn zu einem wichtigen Baustein des Kaders“, erklärte Sascha Paul als Sportlicher Leiter der Islanders. „Ich bin sicher das Damian in der kommenden Saison ein noch größerer Faktor für das Team sein kann.“

Der 29 Jahre alte Stürmer Damian Schneider kam vor der vergangenen Spielzeit von der Oberliga Nord Mannschaft aus Leipzig nach Lindau und brauchte keine lange Eingewöhnungszeit am Bodensee. Schnell war der gebürtige Essener zu Saisonbeginn einer der Fixpunkte im Spiel der EV Lindau Islanders und glänzte mit Toren und Vorlagen. In seiner ersten Spielzeit gelangen ihm in 30 Partien 21 Scorerpunkte, davon 11 Tore und 10 Assists.

Es wären sicherlich noch mehr Spiele und Punkte geworden, aber eine eigentlich kleine Verletzung, warf ihn ein wenig zurück. Er musste sich anschließend erst wieder an seine exzellente Form herankämpfen, diese aber erreichte Schneider dann zum Ende der Hauptrunde und in den Playoffs wieder. Im ersten Spiel der Playoffs gelang ihm zur Belohnung auch ein Tor.

Der Kampfgeist von Schneider und seine Einstellung im Training und bei den Spielen sind es, was die Verantwortlichen der Islanders an ihm so schätzen und weshalb man den Kontrakt verlängern wollte. Das dies jetzt kurz nach dem Saisonende so schnell unter Dach und Fach gebracht werden konnte, liegt auch daran, dass sich Damian Schneider und seine Partnerin am Bodensee ausgesprochen wohl fühlen. Auch im Teamgefüge der EV Lindau Islanders fühlt er sich gut aufgehoben. Sein Ziel im letzten Sommer, mit der Mannschaft die Playoffs zu erreichen, wurde erfolgreich erfüllt.

Wie fast alle seine Mannschaftkollegen, hat auch Damian Schneider sich letztes Jahr bewusst für den „Dualen Weg“ der Islanders entschieden, sodass er neben dem Eishockey seinem Beruf als gelernter Metallbauer nachgeht. Zu dieser Kombination sagte Schneider vor der abgelaufenen Spielzeit: „Das Konzept Arbeit gepaart mit Sport war ein Grund, warum ich mich bewusst entschieden habe, nach Lindau zu gehen. Es ist immer wichtig, auch an die Zeit nach dem Eishockey zu denken.“

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ