ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Η-Δ
(0:0) - (1:0) - (2:0)
15.03.2023, 20:00 Uhr

Crimmitschau mit der Serienführung

3:0 Niederlage bei den Eispiraten

Þ15 März 2023, 23:03
Ғ560
ȭ
OnestoTigersBayreuthFinalV2RGB Kopie
Onesto Tigers Bayreuth

Neben den bereits länger fehlenden Paul Fabian, Sami Blomqvist und Dani Bindels mussten im ersten Playdown-Match in Crimmitschau auch die erkrankten Branden Gracel, Pascal Grosse sowie der verletzte Mike Mieszkowski passen. Philippe Cornet kehrte ins Lineup zurück.

In ein intensiv geführtes Drittel starteten die Eispiraten mit einer Chance, die nach wenigen Sekunden Kanninen hatte, der aus kurzer Distanz an Halverson scheiterte. In der Folge konnten beide Teams keine große Durchschlagskraft auf die Eisfläche bringen. Kurz mit einem Schuss von der blauen Linie, der übers Tor flog, hatte in der ersten Phase des Auftaktdrittels eine Möglichkeit, ebenso wie Kretschmann, der aus der Halbdistanz zu zentral auf Sharipov zielte. Als Schietzold einen Check von Roach einstecken musste, der ihn daran hinderte, im weiteren Verlauf weiterzuspielen, gerieten kurz Roach und Scalzo aneinander, die im Anschluss beide für zwei Minuten abkühlen durften. Kurz nach Ablauf der Strafen musste Kurz für zwei Minuten zusehen, was den Eispiraten einige gute Abschlüsse im Powerplay brachte, die der Bayreuther Torsteher jeweils stark parierte. Cornet aus der Halbdistanz sowie Pruden von der blauen Linie versuchten sich bevor Pohl auf der anderen Seite mit freier Schussbahn an Halverson scheiterte. Nur Augenblicke später die beste Gelegenheit der Tigers in diesem Abschnitt als Meier aus halblinker Position einen Schuss nahm und die von Sharipov abgewehrte, ins Feld zurückspringende tanzende Scheibe von Ewanyk und Järveläinen verpasst wurde bevor die Gastgeber in den letzten Minuten des Abschnitts immer mehr Druck ausüben konnten, jedoch ohne einen Erfolg erzielen zu können.

Zum Mittelabschnitt war es Järveläinen, der es nach 24 gespielten Minuten mit einer Direktabnahme versuchte aber hierbei zu hoch ansetzte. Der Bayreuther Top-Scorer war es auch, der die nächste Chance hatte aber bei freier Schussbahn kurz darauf an Sharipov scheiterte bevor Pohl mit einem langen Pass Gams, der am langen Pfosten lauerte. Halverson passte auf und nahm diese Möglichkeit weg. Auch sein Gegenüber Sharipov zeichnete sich mit einer schnellen Reaktion aus, als erneut Järveläinen abzog und den Torsteher der Gastgeber versucht hatte mit einem Flachschuss zu überwinden. Im Anschluss waren es die Eispiraten, die das Spiel übernahmen und mehrfach zu guten Gelegenheiten kamen. Eine dieser nutzte D`Aoust, der über die rechte Seite ins Angriffsdrittel fuhr und mit einem platzierten Schuss die Führung für seine Farben erzielte. Und nur wenige Augenblicke nach dem anschließenden Bully im Mittelkreis war es wieder D`Aoust, der Halverson zwang einzugreifen, der damit einen höheren Rückstand zu verhindern wusste, sodass es mit der knappen Führung für die Gastgeber in die zweite Drittelpause ging.

Pruden hatte im Schlussabschnitt den ersten Schuss, der knapp am Tor vorbeiging, bevor die Eispiraten Druck ausübten und sich kurzfristig im Bayreuther Drittel festsetzen konnten. Nach 47 Minuten war es Roach, der sich versuchte, bevor kurz darauf Kretschmann den Pfosten des Eispiraten-Tores anvisierte. Beinahe im Gegenzug musste Halverson in höchster Not gegen D`Aoust retten, der nur Augenblicke später erneut auf den Plan trat und die Scheibe mit den Kollegen Kanninen und Lemay fast ins Bayreuther Tor arbeiten konnte. Eine Unterzahl, die man nach einer Hinausstellung von Schumacher spielen musste, überstand man noch unbeschadet, bevor bei einer weiteren Strafe gegen die Tigers – Kurz nahm in der 58. Spielminute nach einem „hohen“ Stock – zwei Minuten, das Überzahlspiel der Eispiraten Erfolg brachte. Der Schuss von Pohl wurde noch von einem Bayreuther Verteidiger abgefälscht, sodass Halverson gegen diesen Versuch machtlos war. Die Herausnahme des Bayreuther Torstehers für einen sechsten Feldspieler war zum Ende wenig erfolgreich, da Gams aus dem eigenen Drittel mit seinem Empt-Net-Treffer den Deckel auf die Partie machte.

Das nächste Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften findet am Freitag im Bayreuther Tigerkäfig statt. Bully ist um 19:30 Uhr

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ