ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht

Connor Sills verstärkt die Trappers

Tilburg besetzt dritte Importstelle

Þ19 Juli 2022, 11:52
Ғ648
ȭ
Tilburg Trappers
Tilburg Trappers

Die Tilburg Trappers haben nach Cedrick Andree und Mikko Virtanen erneut Verstärkung aus Übersee geholt. Die Nummer 3 der vergangenen Saison aus der Oberliga Nord übernimmt Connor Sills von den schottischen Dundee Stars, die in der britischen Elite Ice Hockey League spielen.

Thunder Bay, Ontario, eine Stadt am größten Süßwassersee der Welt (Lake Superior). Aber weltweit am besten als "Hockey Town" bekannt. Der Geburtsort von mehr professionellen Eishockeyspielern pro Kopf als jede andere Stadt. Die bekanntesten sind ohne Zweifel Eric, Marc, Jordan und Jared Staal, Söhne der niederländisch-kanadischen Torfbauern Henry und Linda Staal.

POWER VORWÄRTS
Auch die Wiege des neuesten Trappers, Connor Sills, stand in T-Bay. Seine wichtigste Eishockey-Ausbildung erhielt der 27-jährige Power Forward, der im Angriff auf allen Positionen spielen kann, in der Ontario Hockey League (OHL). Er war drei Saisons lang ein Plymouth Whaler und nachdem das Team von Besitzer Peter Karmanos verkauft worden war, zog das Team nach Flint, Michigan.

Nach seiner Juniorenzeit wechselte der 1,93 Meter große und 97 Kilogramm schwere Kanadier an die größte zweisprachige anglo-französische Universität der Welt, die University of Ottawa. Dort verteidigte Connor vier Jahre lang die Ehre der Ottawa Gee-Gees in der obersten kanadischen College-Liga (Usports). Wo er hauptsächlich als Kämpfer in der OHL eingesetzt wurde, zeigte Sills auf universitärer Ebene, dass er noch viel mehr zu bieten hat. Es verschaffte ihm einen Vertrag in Dundee. Mit den Stars erreichte er das Halbfinale der Playoffs, in denen sich die Belfast Giants mit 6:0 als zu stark erwiesen

KÄMPFE NACH VORNE
"In seinem Debütjahr in Dundee hat Connor mit 13 Toren und 28 Punkten in 53 Spielen eine gute Leistung gezeigt. Und das in einem Team mit nicht weniger als 17 Importen, darunter 12 Kanadier“, sagt René de Hondt. Der Technische Leiter weiter: „Er ist groß, Rechtshänder, weiß, wo das gegnerische Ziel ist, führt den Kampf immer an und ist ein Anführer in der Kabine. Laut Doug (Mason) und mir eine gute Verstärkung für Trapper.“

 

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ