ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

CHL reagiert auf Corona-Pandemie

Þ29 April 2020, 11:07
Ғ566
ȭ
Adler Mannheim
Adler Mannheim

Die Champions Hockey League (CHL) hat ihren ursprünglich für Anfang September vorgesehenen Saisonstart um einen Monat nach hinten verschoben. Demnach soll die CHL-Spielzeit 2020/21 aufgrund der Corona-Pandemie am 06. Oktober direkt mit der K.-o.-Phase starten.

Diese Entscheidung trafen die CHL-Verantwortlichen in einer außerordentlichen Videokonferenz am vergangenen Freitag. „Die Champions Hockey League ist ein europaweiter Wettbewerb mit Teilnehmern aus 13 verschiedenen Ländern. Entsprechend müssen wir die unterschiedlichen Bestimmungen jedes einzelnen Landes bei unseren Entscheidungen berücksichtigen. Es muss gewährleistet sein, dass die teilnehmenden Clubs problemlos reisen und die Spiele vor Publikum stattfinden können“, äußert sich CHL-Präsident Peter Zahner.

Als Folge des verspäteten Starts entfällt in dieser Saison gleichzeitig die Gruppenphase. „Wir haben diverse Szenarien diskutiert und sind zu dem Entschluss gekommen, dass ein direkter Start in die K.-o.-Phase das fairste und zielführendste ist“, so Zahner weiter. Demnach werden die Paarungen für die 1/16-Finals unter den 32 Teilnehmern ausgelost. In einem Hin- und Rückspiel wird bis einschließlich zum Halbfinale kumuliert der jeweilige Sieger ermittelt, der in die nächste Runde einzieht. Das Finale soll schließlich am 09. Februar 2021 stattfinden.

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ