ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht

Champions Hockey League Abenteuer beginnt

Bozen in Mannheim und gegen Ilves in der Sparkasse Arena

Þ30 August 2023, 15:25
Ғ356
ȭ
HC Bozen-Bolzano
HC Bozen-Bolzano

Los geht’s mit der Champions Hockey League 2023/24! Ab morgen beginnt für den HCB Südtirol Alperia das vierte Champions Hockey League Abenteuer. Das neue Format sieht in der Gruppenphase für jedes Team insgesamt sechs Begegnungen gegen sechs verschiedene Mannschaften vor. Gegner der Foxes sind die Adler Mannheim, Ilves Tampere, Genève-Servette, Belfast Giants, Lahti Pelicans und Stavanger Oilers.

Debüt in Deutschland
Der Start erfolgt morgen mit Spielbeginn um 19:30 Uhr in der SAP Arena gegen die Hausherren Adler Mannheim. Die DEL-Mannschaft hat sich durch einen dritten Platz in der letzten Regular Season für die CHL qualifiziert und nimmt zum sechsten Mal an dieser europäischen Meisterschaft teil: wie die Foxes war für Deutschen jedes Mal im Achtelfinale Endstation. Die Mannheimer sind eine talentierte Mannschaft mit einem fanatischen Publikum. Aushängeschilder der Adler sind die zwei ex-NHL Kultfiguren Korbinian Holzer und Tom Kühnhackl und eine Ikone des deutschen Eishockeys wie Matthias Plachta: bisher hat er es auf 641 Einsätze im Mannheimer Trikot gebracht und hält dabei den absoluten Punkterekord. Die beiden Teams sind fünf Mal aufeinandergetroffen, zum letzten Mal am 4. September 1998 anlässlich des Messepokals in der Eiswelle, damals siegten die Deutschen mit 4:3. Der letzte weißrote Sieg datiert vom 23. November 1957 aus einer freundschaftlichen Begegnung in Mannheim.

„Der gesamte Coaching Staff wurde im Vergleich zum letzten Jahr ausgetauscht, aber trotzdem bleiben die Mannheimer eines der Top Teams der DEL”, so di Analyse von Coach Niklas Sundblad , „ich erwarte mir ein körperbetontes Spiel und eine qualitativ starke Mannschaft vom Tor, über die Verteidigung bis zum Angriff hin: der Versuch, sie zuhause zu besiegen, wird eine echte Herausforderung sein“.

„Zwei Mal im Finale in den letzten drei Saisonen, drei Mal bestes Team der Regular Season in den letzten vier Jahren, diese Fakten sprechen von selbst“, erklärt der Coach der Adler, Johan Lundskog, „die Foxes sind ein harter Gegner und eine große Herausforderung für uns“.

„Home opener” gegen Ilves
Zwei Tage später, Samstag 2. September, erfolgt das Heimdebüt in der Sparkasse Arena (19:45 Uhr) gegen das Spitzenteam Ilves Tampere: die Finnen haben sich durch einen zweiten Platz in der letzten Regular Season qualifiziert und nehmen zum zweiten Mal in Folge an der CHL teil. Die Mannschaft setzt sich vorwiegend aus finnischen Spitzenspielern zusammen, dazu gesellen sich noch einige ausländische Top Cracks wie der amerikanische Verteidiger Les Lancaster, der bereits seine dritte Saison in Tampere spielt und im letzten Jahr der beste Scorer von der blauen Linie der gesamten Liiga war. Weitere Leistungsträger sind Publikumsliebling Joona Ikonen und Niklas Friman, der 2022 olympisches Gold gewann und schon in seiner ersten Saison in Ilves zum Kapitän ernannt wurde.

Der HCB hat in der Vergangenheit drei Mal die Schläger mit den Luchsen aus Tampere gekreuzt: 1960 in einem Halbfinale des „La Pavoni” Cups, der mit einem Sieg gegen den KAC endete, und mit einem doppelten EHL Duell in der Saison 1998/99.

„Das finnische Eishockey ist extrem defensiv ausgerichtet und daher erwarte ich mir einen hartnäckigen Gegner”, erklärt Coach Sundblad, „sie sind nicht umsonst eine der besten Mannschaften ihres Landes: wir müssen den größtmöglichen Vorteil aus der Unterstützung unseres Publikums ziehen“.

„Die Foxes sind ein Top Team und haben dies in den letzten Jahren immer wieder bewiesen”, so der Coach von Ilves Antti Pennanen, „ich erwarte mir einen sehr disziplinierten Gegner und eine ausgeglichene Begegnung“.

Der Kader
Coach Niklas Sundblad stehen alle Spieler mit Ausnahme von Josh Teves (die bürokratischen Formalitäten ziehen sich in die Länge) und Kris Pietroniro, der sich im Freundschaftsspiel gegen Unterland eine Verletzung zugezogen hat, zur Verfügung. Die Verteidigung wird vom Jungen Spieler des HC Fassa, Michele Forte, verstärkt. Die Weißroten sind schon heute Morgen per Mannschaftsbus nach Mannheim aufgebrochen.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ