ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Ι-Ζ
(2:0) - (2:2) - (1:0)
10.12.2021, 20:00 Uhr

Buchloer Auswärtsserie reißt am Main

Niederlage in Schweinfurt

Þ11 Dezember 2021, 00:14
Ғ660
ȭ
Buchloe Pirates
Buchloe Pirates

Jetzt hat es die Piraten auch erwischt: Nach sechs Auswärtssiegen in Folge musste der ESV Buchloe am Freitagabend in Schweinfurt die erste Niederlage der Saison in der Fremde einstecken. Mit 2:5 (0:2, 2:2, 0:1) unterlagen die Pirates den heimischen Mightydogs und kassierten so einen Rückschlag im Kampf um den begehrten achten Tabellenrang. Denn statt den Vorsprung auf einen direkten Konkurrenten weiter auszubauen, verkürzten die Unterfranken den Abstand auf die Buchloer nun auf drei Punkte. Mit ausschlaggebend für die erste Auswärtsniederlage der Saison waren aus Buchloer Sicht an diesem Abend sicherlich die Special-Teams. Denn während die Gennachstädter bei vier Unterzahlsituationen gleich zwei Gegentreffer schlucken mussten, ließ man bei eigener Überzahl viel zu viel liegen. Gleich zweimal brachte man in doppelter Überzahl den Puck einfach nicht im Schweinfurter Tor unter, weshalb die Niederlage am Ende auch verdient war.

 

Die weiteste Auswärtsfahrt der Saison musste Trainer Christopher Lerchner dabei ersatzgeschwächt antreten. Vor allem in der Defensive fehlten mit Andreas Schorer, John Boger und Nicolas Neuber gleich drei wichtige Spieler, was sich auch schnell schmerzlich auf dem Eis zeigen sollte. Denn nach dem ersten Abtasten auf beiden Seiten erwischten die Hausherren den besseren Start. Gleich das erste Powerplay des Spiels nutzten die Mightydogs durch Nils Melchior zur Führung (6.). Und als nach knapp neun Minuten zum zweiten Mal ein Buchloer Spieler auf die Strafbank wanderte, schlug es prompt erneut hinter Piraten Schlussmann Johannes Wiedemann ein. Christian Masel hatte in Überzahl auf 0:2 erhöht. Die Freibeuter mussten diesen Doppelschlag erst einmal verdauen, erspielten sich bis zur ersten Pause aber dennoch einige gute Möglichkeiten. Doch der Anschlusstreffer wollte weder Alexander Krafczyk, Markus Vaitl noch Lukas Brückner gelingen. Immer wieder erwies sich der starke Schweinfurter Keeper Dominic Roßberg als Spielverderber.

Auch im Mitteldrittel blieb es eigentlich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem jedoch abermals zunächst nur die Gastgeber trafen. Schon nach 22 Minuten erhöhte Masel auf 0:3, der sechs Minuten später dann sogar noch seinen dritten Treffer an diesem Abend folgen ließ. Das 0:4 nach nicht einmal 28 Minuten roch bereits nach früher Vorentscheidung in dieser Partie. Doch noch gaben sich die Freibeuter nicht geschlagen. Simon Beslic verkürzte nach 31 Minuten auf 1:4, womit die Rot-Weißen endlich auch einmal ein Überzahlspiel erfolgreich abschließen konnten. Und nachdem Lucas Ruf noch an der Latte scheiterte (34.), brachte Peter Brückner den ESV mit dem 2:4 noch vor der zweiten Pause wieder auf zwei Tore heran (35.).

Im Schlussabschnitt probierten die Buchloer zwar noch einmal alles um heran zu kommen, doch es blieb ein Anrennen ohne den finalen Druck. Zu clever standen die Mightydogs, während die Piraten vor allem im Powerplay einfach zu uneffektiv blieben. So blieb auch eine zweiminütige doppelte Überzahl ohne Ertrag, weshalb die Aufholjagd am Ende erfolglos blieb. Auch als man in den letzten beiden Minuten noch den Torhüter vom Eis nahm, brachte dies nichts mehr ein. Stattdessen glückte den Unterfranken durch Dylan Hood mit dem Empty-Net-Tor sogar noch der fünfte Treffer zum 2:5 Endstand.

 

Mit dieser Niederlage, die nun auch die bisher makellose Auswärtsserie beendet, haben die Piraten wie bereits geschrieben durchaus wichtige Big-Points liegen lassen. So steht man nun am Sonntag im Heimspiel ab 17 Uhr gegen den Tabellenvierten Waldkraiburg, die am Freitag Erding mit 10:0 aus der Halle fegten, etwas unter Druck, wenn man auch nach diesem Wochenende weiter über dem Strich bleiben möchte.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ