ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Η-Ζ
(1:1) - (2:0) - (0:1)
25.11.2022, 20:00 Uhr

Bis zum Schluss großartig gekämpft

Islanders unterliegen in Deggendorf

Þ25 November 2022, 23:45
Ғ640
ȭ
EV Lindau
EV Lindau

Beim Spiel an der Donau in Deggendorf, begann Dieter Geidl im Tor unserer Lindauer. Leon Doubrawa agierte als Back-Up.

Wie es zu erwarten war, übernahm der DSC von Beginn an das Zepter in dieser Partie. Die Defensivarbeit unserer Lindauer aber war sehr gut. Ein wenig Entlastung gab es dann während zwei Powerplays für die Islanders. Im ersten Powerplay lief die Scheibe gut, das Penaltykilling der Deggendorfer aber war ebenfalls gut, im zweiten Powerplay gelang dann leider nicht viel. Als Rene Röthke nach seiner Strafe dann frei vor Geidl auftauchte, blieb dieser cool und vereitelte im 1gegen1 sehr stark. Als die Donaustädter ihr erstes Powerplay hatten, nutzten sie dieses zur Führung. Im Gewühle vor dem Tor, schaltete Leinweber am schnellsten und traf so zum 1:0. Im weiteren Verlauf blieb Deggendorf spielbestimmend. Die Defensivarbeit unserer Islanders aber war gut und Konterchancen vereitelte der DSC ebenfalls gut. In der 20. Minute kassierten die Deggendorfer dann eine 2+2 Strafzeit und unsere Islanders schlugen eiskalt zu. Nach schönem Aufbau, bedienten Pacheco und Sevcenko, Vincenz Mayer, der mit einem satten Schuss zum 1:1 traf.
Die Reststrafzeit aus dem ersten Drittel, konnten unsere Islanders zu Beginn des zweiten Drittels nicht zur Führung nutzen. Schnell waren wir aber wieder in der Defensive gefordert, da wir selbst eine Strafe kassierten. Das Penaltykilling war auch auf Lindauer Seite exzellent. Mit zunehmender Spieldauer im zweiten Drittel kamen unsere Lindauer immer öfter auch ins Angriffsdrittel und waren in der neutralen Zone hellwach. Als beide Teams mit je einem Mann weniger agierten, schlugen die Deggendorfer in der 34. Minute durch Pozivil zum 2:1 zu. Man muss aber dazu sagen, dass bei diesem Angriff eine sehr klare Abseitsposition vorlag, welche zu Ungunsten unserer Lindauer nicht erkannt wurde. Kurz vor der Pause, mit der Führung im Rücken, agierten die Deggendorfer nun wieder sehr souverän und kamen durch Greilinger in der 39. Minute noch zum 3:1.
Unsere Islanders kamen gut aus der zweiten Pause, Florian Lüsch scheiterte früh mit einem Schuss knapp an DSC-Goalie Timo Pielmeier. Im weiteren Verlauf des Drittels versuchten unsere Islanders weiterhin den Anschluss herzustellen, das Topteam aus Deggendorf aber stand sehr souverän, sodass es fast kein Durchkommen gab. Wenn der DSC dann aber mit seinen Kontern brandgefährlich war, stand auch die Lindauer Defensive sehr gut und Geidl vereitelte auch die ein oder andere Chance. Gut zwei Minuten vor dem Ende mit einer Strafe gegen Deggendorf, zog Headcoach John Sicinski den Goalie und ging „All In“. Dies wurde zwar noch mit einem Treffer durch Andreas Farny zum 3:2 belohnt, aber in den zwanzig Sekunden Restzeit gelang dann leider der Ausgleich nicht mehr.
Beste Genesungswünsche gehen an Nico Kolb, der kurz vor Ende der Partie leider verletzt vom Eis musste!

Am Sonntag ist dann unser Familientag und mit der Leistung von heute ist da auf jeden Fall wieder etwas drin.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ