DEL2/Bayreuth Tigers. Nach neun Testspielen endete die Vorbereitung auf die anstehende DEL2-Saison mit einem 5:3 Sieg bei den Eisbären.

Nach der knappen Niederlage gegen Regensburg nur zwei Tage zuvor präsentieren sich die Tigers stark verbessert. Gleich zu Anfang des Spiels ließ man keinen Zweifel daran, dass man das Ergebnis vom Freitag korrigieren möchte. Bis Mitte dieses Spielabschnitts waren es fast ausschließlich die Bayreuther, die Tempo machten und dem Spiel ihren Stempel aufdrückten. Nach einem unglücklich gespielten Pass aus der Abwehr heraus, der beim Gegner landete und die erste Großchance für Regensburg bedeutete, wachten die Gastgeber auf und kamen immer besser ins Spiel. Zudem schwächten sich die Tigers selbst. Drei aufeinanderfolgende Strafzeiten zwischen der 13. und 15. Minute ermöglichten den Gastgebern in zwei aufeinander folgenden Phasen ihr Überzahlspiel mit zwei Mann mehr auf dem Eis zu trainieren bzw. zu optimieren als Pinizotto und Flache den auffälligsten Regensburger des Abends, Gajovsky die Scheibe so auflegten, dass dieser die Führung für seine Farben erzielen konnte.

Nach der ersten Drittelpause waren es die Oberpfälzer, die starken Druck aufbauen konnten und für einige Minuten das Heft in der Hand hatten. Gleich in der 23. Minute stand Bosas plötzlich alleine im Slot vor Vosvrda und verzog die Scheibe freistehend. Ein Alleingang, fast über die komplette Eisfläche, von Eugen Alanov, welchen Mathias Müller in bester Abstauber-Manier schließlich mit dem Ausgleich veredeln konnte, war der Wachmacher für die Gäste aus Bayreuth. Minuten später legten die Tigers, nachdem Bosas erneut eine Großchance – dieses Mal in Form eines Penaltys – ausließ, in Überzahl nach. Kolozvary wurde mit wenigen schnellen Pässen freigespielt und hatte keine Mühe, erstmalig die Führung für die Tigers auf die Anzeigentafel zu bringen. Den Ausgleich, welcher den Regensburger in der letzten Minute des Drittels in Überzahl durch Flache gelang, korrigierte Kolozvary Sekunden später, noch vor dem Pausenpfiff zur erneuten Führung.

Im letzten Abschnitt wurden die Beine, der jedoch nie aufgebenden Regensburger, merklich schwerer und die Konzentration schien nachzulassen. Ein kapitaler Fehlpass - der bei Barta landete, welcher die Scheibe schnell auf Pesut und dieser dann zu Alanov spielte – war die Einleitung zum nächsten Bayreuther Treffer. In dieser Phase hätte man sicher noch mehr Kapital schlagen können, auch wenn Bartosch, der in Minute 49 die komplette Abwehr der Gastgeber austanzte, mit ein wenig mehr Scheibenglück nicht nur den Pfosten getroffen hätte. Für die Gastgeber musste anschließend erneut ein Überzahlspiel herhalten - damit der dritte und an diesem Abend der letzte Treffer, durch den stärksten Regensburger Gajovsky, welche alle bei nummerischer Unterlegenheit der Tigers- Mannschaft zustande kamen - gelang. Sekunden vor Schluss machte Valentin Busch, nachdem der über die gesamte Partie stark haltende Back-Up der Oberpfälzer Urbisch das Gehäuse verlassen hatte, den Deckel mit einem Empty-Net-Goal den Deckel auf die Partie.

Eisbären Regensburg: Urbisch, Holmgren - Wolsch, Gulda, Tippmann, Vogel, Alt - Eckl, Schütz, Pinizzotto, Felsöci J., Mangold, Flache, Tausch, Heger, Schwarz, Bosas, Kronawitter, Gajovski, Felsöci D., Baier

Bayreuth Tigers: Vosvrda, Hartung – Heider, Müller; Potac, Neher; Linden, Pavlu, Gerstung, Mayer – Barta, Stas, Pesut, Geigenmüller, Kolozvary, Bartosch, Gläser, S. Busch, V. Busch, Drews, Alanov

Strafminuten: Regensburg 14, Bayreuth 14; Zuschauer: 1565.

Tore: 1:0 (16.) Gajovsky (Pinizzotto, Flache – 5 gegen 3), 1:1 (25.) Müller (Pesut, Alanov), 1:2 (32.) Kolozvary (Potac, Bartosch – 5 gegen 4), 2:2 (40.) Flache (Gajovsky, Pinizzotto – 5 gegen 4), 2:3 (40.) Kolozvary (Geigenmüller), 2:4 (46.) Alanov (Pesut, Barta), 3:4 (54.) Gajovsky (Pinizzotto, Flache – 5 gegen 4), 3:5 (60.) V. Busch (5 gegen 6).

 

eishockey.net / PM Bayreuth

 bayreuth 75x75

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

 Nützliches zur DEL 2

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen




0
Pin It



 

Dimitri Pätzold wechselt nach Krefeld
Samstag, 18. November 2017
DEL/Krefeld Pinguine.  Dimitri Pätzold wechselt nach Krefeld
DEL/Straubing Tigers. Dimitri Pätzold verlässt die Straubing Tigers
Eispiraten holen Punkt in Kaufbeuren
Samstag, 18. November 2017
DEL2/ETC Crimmitschau.  5:4! Eispiraten holen Punkt in Kaufbeuren. Buron Jokers mit glücklicherem Ende...
Eindrucksvolle Wende ab dem zweiten Drittel
Samstag, 18. November 2017
DEL2/Ravensburg Towerstars. Die Ravensburg Towerstars hätten den Auftakt in das zweite...
Siegesserie reißt gegen die Pinguine
Freitag, 17. November 2017
DEL/Adler Mannheim. Siegesserie reißt gegen die Pinguine
Verdienter Sieg beim Meister
Freitag, 17. November 2017
DEL/Wild Wings. Vor 4.250 Zuschauern kamen die Schwenninger Wild Wings perfekt aus den...
DEL/Krefeld Pinguine.  Pinguine zelebrieren Eishockeyfest gegen die Adler...