ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Η-Ζ
(2:0) - (1:0) - (0:2)
29.10.2023, 18:30 Uhr

Bätge hält die Punkte fest

ERSC-Torhüter der entscheidende Mann

Þ30 Oktober 2023, 11:30
Ғ369
ȭ
WildLionsNEW2
Wild Lions

Der ERSC Amberg konnte am Sonntagabend am fünften Spieltag der Eishockey-Bayernliga seinen dritten Sieg einfahren. Beim knappen 3:2 gegen die Dingolfinger Isar Rats verhalfen ein starkes Unterzahlspiel und ein überragender Timon Bätge im Tor zum letztendlich glücklichen Erfolg, denn nach einer 3:0-Führung für die Amberger gaben ab Mitte des zweiten Drittels vornehmlich die Gäste den Takt an und hatten ein klares Chancenübergewicht.
Dingolfing kam als Tabellennachbar nach Amberg, hatte sein Freitagsspiel gegen Schongau gewonnen und lag einen Zähler hinter den Löwen. Die bisherigen Ergebnisse – unter anderem ein Punktgewinn gegen Vorjahresmeister Königsbrunn – hatten schon erwarten lassen, dass es keine einfache Aufgabe für den ERSC werden könnte. Das Anfangsdrittel verlief positiv für die Löwen, denn schon nach drei Minuten traf Felix Schwarz zur 1:0-Führung. Den Vorsprung konnten sie bei ihrem ersten Überzahlspiel durch Ryan Boucher ausbauen, der aus halbrechter Position unhaltbar und sehenswert einlochte. Gegen Ende des Drittels versäumten die Gastgeber bei einer doppelten Überzahl eine komfortablere Führung. Dies gelang dann im Mittelabschnitt durch Brandon Walkom, zu diesem Zeitpunkt etwas überraschend, denn Dingolfing hatte – auch wegen einiger Strafzeiten für Amberg – die Initiative übernommen. In dieser Phase verhalf dem ERSC nicht nur Bätge sondern insgesamt ein gutes Penalty-Killing – Amberg hat das beste Unterzahlteam der Liga – den Druck der überlegenen Isar Rats unbeschadet zu überstehen.
Nach nur 22 Sekunden im Schlussdrittel war aber klar, dass den Löwen noch einiges bevorstehen würde, denn da traf Patrick Geiger für die Gäste zum 3:1-Anschluss. Amberg konnte sich in der Folgezeit nur sporadisch aus der Umklammerung befreien, verpasste in ein, zwei aussichtsreichen Situationen selbst, den Abstand wieder zu vergrößern. Schließlich stand gegen die ungemein laufstarken Gäste aber vorwiegend Bätge im Blickpunkt und hielt was zu halten war. Zwei Minuten vor dem Ende nahm Gästetrainer Bernie Engelbrecht seinen Torhüter zu Gunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis und tatsächlich verkürzte Lukas Krämmer noch zum 3:2. Die restlichen 56 Sekunden brachten die Löwen aber mit letztem Einsatz und vereinten Kräften unbeschadet über die Runden.

ERSC Amberg – EV Dingolfing 3:2 (2:0,1:0,0:2)
Tore: 1:0 (3.) F.Schwarz (A.Schwarz, Pronath), 2:0 (11.) Boucher (Köbele, Pielmeier/5-4), 3:0 (25.) Walkom (Siller, F.Schwarz), 3:1 (41.) Geiger (Krämmer), 3:2 (60.) Krämmer (Geiger, Theberge).
Strafen: Amberg 14, Dingolfing 12 Minuten. Zuschauer: 833.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ