ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Ι-Η
(1:0) - (2:3) - (2:0)
14.03.2023, 19:00 Uhr

Spiel 1 geht an Straubing

5:3 Niederlage für die Grizzlys bei den Tigers

Þ14 März 2023, 22:46
Ғ463
ȭ
693_3926_1024_grizzlyswob_logo_rz_cmyk
693_3926_1024_grizzlyswob_logo_rz_cmyk

Die Grizzlys haben das erste Spiel der Viertelfinal-Serie gegen die Straubing Tigers verloren. In Straubing stand nach 60 intensiven Minuten ein 3:5 aus Sicht der Niedersachsen auf der Anzeigetafel. Am Freitag (19 Uhr) treffen beide Teams zum ersten Mal in der Eis Arena aufeinander.

Gerade einmal acht Sekunden waren gespielt, als Taylor Leier nach einem Wolfsburger Scheibenverlust die erste gute Möglichkeit hatte und den Pfosten traf. Nach 90 Sekunden tauchte Parker Tuomie frei vor Dustin Strahlmeier auf und scheiterte an der Schulter des Gäste-Goalies. Ausgerechnet, als Schwarz-Orange zum ersten Mal in Überzahl agierte, gingen die Niederbayern doch in Führung. Mike Connolly schoss gegen den Pfosten, der Abpraller fand den Weg über Strahlmeiers Maske ins Tor (10.).

J.C. Beaudin hätte im gleichen Powerplay um ein Haar ausgeglichen, sein Schlagschuss klatschte jedoch gegen den Pfosten (11.). Spencer Machacek kam bei Gleichzahl frei vor Hunter Miska nicht zum Abschluss (12.), auf der Gegenseite war Strahlmeier kurz vor der ersten Sirene spektakulär gegen JC Lipon zur Stelle (19.).

Der Mittelabschnitt hatte es schnell in sich. Nach nur 47 Sekunden sorgte Jordan Murray für den Ausgleich. Als sich die Hausherren davon erholt hatten, schlugen die Grizzlys ein zweites Mal zu: Fabio Pfohl ließ Miska per Handgelenkschuss keine Chance (27.). Die Freude darüber währte aber nicht lange. Jason Akeson überwand Strahlmeier bei einem Konter – das 2:2 (30.).

Connolly und Laurin Braun hätten ihre Farben innerhalb von wenigen Sekunden wieder in Führung bringen können (32.), den nächsten Treffer erzielten die Straubinger. JC Lipon bugsierte den Puck nach einem Querpass über die Linie (38.). Die Antwort der Niedersachsen sollte nicht lange auf sich warten lassen, Björn Krupps Schlenzer von der blauen Linie fand den Weg ins Tor (39.).

Auch in den letzten 20 Minuten fiel ein schnelles Tor. Brandon Manning überwand Strahlmeier per Handgelenkschuss (42.). Chancen waren in der Folge Mangelware, in Überzahl hatten Tyler Morley und Darren Archibald den neuerlichen Ausgleich auf dem Schläger (51.). Nach Ablauf der Strafe erhöhte Marcel Brandt aus der Kühlbox kommend (53.).

Luis Schinko scheiterte wenig später bei einem Alleingang am stark reagierenden Miska (53.). Die Autostädter warfen mit fortwährender Spieldauer alles nach vorne, zu einem oder gar zwei Treffern sollte es aber nicht reichen.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ