ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

Am Freitag gehts nach Hamm

Wiedersehen mit Daniel Benske am Sonntag

Þ23 Oktober 2019, 14:18
Ғ397
ȭ
EHC Neuwied
EHC Neuwied

Carsten Billigmann und Daniel Benske haben unverändert einen engen Draht zueinander. Der Ex-Trainer des EHC „Die Bären“ 2016 und sein „Nachfolger“ sowie damaliger Teammanager tauschen sich regelmäßig aus, reden über die Liga, verraten einander so manche Eigenheit der Gegner. Am Sonntag gibt es im Neuwieder Icehouse ein Wiedersehen: Billigmanns Bären empfangen ab 19 Uhr Benskes Neusser EV. „Ich gönne Daniel wirklich den Erfolg, weil ich weiß, dass er gute Arbeit leistet, aber heute Abend wollen wir die Punkte natürlich im Icehouse behalten“, macht Billigmann deutlich, dass die Freundschaft für 60 Eishockey-Minuten ruhen muss.

Neuss hat sich im Karpfenteich der Regionalliga West, die durch das Ausscheiden von Lauterbach, Frankfurt und Soest vor der Saison zwar klein, dafür aber noch ausgeglichener geworden ist, selbst das Image des Underdogs verpasst. „Bei uns muss alles passen, um mithalten zu können“, ist sich Benske dieser Rolle bewusst. Ärgern kann der NEV seine Gegner durchaus. Neuwied tat sich beim 5:2-Auswärtssieg einigermaßen schwer, gegen die Ratinger Ice Aliens holten die Rot-Schwarzen ihren bislang einzigen Punkt durch eine Niederlage nach Verlängerung. Auch im Inter-Regio-Cup in Heerenveen zog sich das Team gut aus der Affäre und unterlag nur mit einem Treffer Unterschied. „Wir werden weiter arbeiten und schauen nach vorne“, kündigte Benske nach der 5:10-Niederlage gegen Hamm vor einer Woche an.

„Es wird darauf ankommen, dass wir unser Spiel durchziehen und die Neusser nicht unterschätzen. Sonst siehst du schnell ganz alt aus. Ich erwarte einen souveränen Auftritt meiner Mannschaft und drei Punkte“, erklärt Billigmann zur zweiten Aufgabe des letzten Oktober-Wochenendes in der Regionalliga.
Die erste führt den Tabellendritten am Freitagabend nach Hamm (Spielbeginn: 20 Uhr). „Die Eisbären haben zuletzt immer mehr zu ihrer Form gefunden. Das wird ein schwerer Brocken für uns“, sagt Billigmann zum Spiel gegen den Vizemeister. „Wir haben die Partie in Neuwied mit 7:2 für uns entschieden und hoffen natürlich, dass wir in Hamm nachlegen können.“ Eisbären-Manager Jan Koch schätzt die aktuellen Leistungen seines Teams zwar noch nicht als überragend ein („Es besteht noch viel Luft nach oben“), aber nach zuletzt drei Siegen am Stück gegen Ratingen, Dinslaken und Neuss wolle man den positiven Trend fortsetzen.

Zum Saisonauftakt blieb der EHC standhaft: Christian Neumann bezwang mit den Bären Vizemeister Hamm in einer lange Zeit ausgeglichenen Partie mit 7:2. Am Freitag müssen sich die Neuwieder in Westfalen beweisen ehe am Sontnag das Heimspiel gegen den Neusser EV ansteht.

 

Für alle, die die Spiele nicht live in der Halle mitverfolgen können, gibt es einen LIVETICKER von diesen Partien!

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ