ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht

9:2 – Schüt­zen­fest an der Donau!

EV Lands­hut kom­bi­niert sich im Test beim Deg­gen­dor­fer SC zu einem Kan­ter­sieg

Þ17 Oktober 2020, 16:17
Ғ397
ȭ
landshut
landshut

Die Scheibe lief schon mal richtig flüssig! Der EV Landshut hat im ersten Testspiel zur Vorbereitung auf die neue DEL2-Saison gleich mal „alle Neune“ abgeräumt. Im Niederbayern-Derby beim Deggendorfer SC, bei dem keine Zuschauer zugelassen waren, setzten sich die Rot-Weißen nach gerade einmal zwei Trainingstagen mit der kompletten Mannschaft klar und deutlich mit 9:2 durch.

Richtig zu begeistern wusste vor allem die erste Reihe um Zach O’Brien, Marcus Power und Felix Schütz – der deutsche Nationalspieler sammelte alleine vier Assists – die in Deggendorf früh den Torreigen eröffnete. O’Brien stellte nach feiner Kombination gleich im ersten Powerplay auf 0:1, keine zwei Minuten später legte Tom Brandl nach Mühlbauer-Zuspiel nach. 40 Sekunden später ließ sich dann auch Max Brandl nicht länger bitten – 0:3 (7.). Ein Gewaltschuss von Andreas Gawlik brachte nach einer guten Viertelstunde den DSC auf die Anzeigetafel, ehe O’Brien mit seinem zweiten Treffer den alten Abstand wiederherstellte. Die große Lust aufs Eishockey war dem EVL auch im Mitteldrittel deutlich anzumerken. Gleich die erste Kombination von Felix Schütz und Marcus Power brachte nach nur neun Sekunden das 1:5. Deggendorfs zweiter Treffer durch Chase Schaber im Powerplay (26.) entstand erneut aus einem Distanzschuss bei dem Goalie Dimitri Pätzold – nach einer halben Stunde rückte dann Jaroslav Hübl zwischen die Pfosten – die Sicht verstellt war. Die Gäste waren aber auch diesmal um eine Antwort nicht verlegen. Zunächst machte O’Brien seinen Hattrick perfekt, ehe Lukas Mühlbauer (42.), Neuzugang Robin Palka mit seinem Premierentreffer im EVL-Dress (51.) und Stephan Kronthaler (54.) den 9:2-Kantersieg perfekt machen.

Am kommenden Wochenende (Sonntag, 25. Oktober, 17 Uhr/ROFA-Stadion) sind die EVL-Cracks dann zum nächsten „Test-Derby“ bei den Starbulls Rosenheim zu Gast.

Tore:
0:1 (4.) O’Brien (Schütz/Wehager) (PP1)
0:2 (6.) Thomas Brandl (Mühlbauer)
0:3 (7.) Max Brandl (Busch/Hofbauer)
1:3 (16.) Gawlik (Wiederer/Janzen)
1:4 (15.) O’Brien (Schütz/Weihager)
1:5 (21.) Power (Schütz)
2:5 (26.) Schaber (Wiederer) (PP1)
2:6 (28.) O’Brien (Schütz/Bohac)
2:7 (42.) Mühlbauer (Hofbauer/Bohac)
2:8 (51.) Palka (Zimmermann/Sauer)
2:9 (54.) Kronthaler (Hofbauer/Messing)

Strafminuten: Deggendorf: 12, Landshut: 4

Schiedsrichter: Robert Paule (Rosenheim)

Zuschauer: Keine

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ