ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

6:2 Testspielsieg gegen Kassel

Eispiraten gewinnen erstes Saisonspiel gegen Ligakonkurrenten

Þ23 August 2019, 19:47
Ғ662
ȭ
ETC Crimmitschau
ETC Crimmitschau

Die Eispiraten Crimmitschau haben ihr erstes Vorbereitungsspiel der Saison 2019/20 gewonnen. Die Westsachsen feierten im Rahmen des Turnieres in Herne einen 6:2-Erfolg über den Ligakonkurrenten Kassel. Die Rot-Weißen stehen morgen Abend somit im Finale des Kurzturnieres. Gegen wen die Eispiraten dann spielen, entscheidet der Ausgang der Partie des EC Bad Nauheim gegen den Herner EV.

Im ersten Spiel der neuen Saison musste Cheftrainer Danny Naud noch ohne seinen neuen kanadischen Angreifer Austin Fyten auskommen. Der Neuzugang wird erst am Samstag in Crimmitschau erwartet und soll planmäßig in der kommenden Woche das Teamtraining aufnehmen. Außerdem nicht dabei waren Vincent Schlenker, welcher sich im Training eine leichte Unterkörperverletzung zuzog, sowie Ben Kosianski, der nach einer Schulter-OP noch für längere Zeit fehlen wird. Mit an Bord war dafür ein neues Gesicht: Gastspieler Lukáš Vantuch, der schon im Training unter der Woche bei den Eispiraten mitwirkte, lief mit der Rückennummer 41 auf. Im Tor startete der Deutsch-Amerikaner Michael Bitzer.

Die ersten Minuten des Vorbereitungsspiels gehörten noch den Kassel Huskies, doch die Eispiraten kämpften sich mit viel Engagement schnell in die Partie. Gleich der erste Schuss fand dann den Weg ins Tor. Ole Olleff zog per Schlagschuss einfach mal von der blauen Linie ab und überwand Jerry Kuhn, dem Pre-Playoff-Schreck der Eispiraten in der vergangenen Saison, zum 1:0 (3.). Die Crimmitschauer blieben direkt am Drücker und wurden dafür belohnt. Alex Wideman setzte sich hinter dem Kassel-Gehäuse durch und bediente Patrick Klöpper im Slot. Sein Schuss aus spitzem Winkel fand den Weg ins Tor und die effektiven Eispiraten führten bereits nach vier Minuten mit 2:0. Die Mannschaft von Danny Naud hielt die Huskies fortan immer wieder auf Trapp. Nachdem Kassels Ledlin nur das Gestänge traf, fehlte auch bei dem Pfostenschuss des quirligen Alex Wideman nicht viel zum Torerfolg. Kurz vor der Pause erhöhten die Westsachsen aber dann doch noch auf 3:0. Ole Olleff brachte den Puck vor das Tor, Viktor Braun schob die Scheibe nach Zuspiel von Walsh schließlich über die Torlinie. Für den 19-jährigen Angreifer war es übrigens der erste Treffer im Trikot der Eispiraten.
Julian Talbot treibt den Puck. (Foto: JMD Photographie)

So energisch und läuferisch stark, wie die Eispiraten in Drittel 1 aufhörten, so begannen sie auch den zweiten Durchgang. Sofort setzten sich die Crimmitschauer im gegnerischen Drittel fest. Zwar konnten sich die Schlittenhunde kurzzeitig aus der „Zange“ befreien, doch Michael Bitzer wusste gute Chancen der Gegner zu vereiteln. Schließlich war es Patrick Pohl, der einen Aufbaupass der Hessen abfing, allein auf Kuhn zufuhr und diesen gekonnt überwand – 4:0 (26.). Kassel trug sich nur wenige Augenblicke dann auch erstmals in die Torschützenliste ein. Corey Trivino fügte Bitzer seinen ersten Gegentreffer zu. Der Eispiraten-Debütant verließ wenig später dann, wie im Vorfeld besprochen, den Kasten – Neu in der Partie war fortan Mark Arnsperger. Doch auch das Torhütertalent musste kurz vor der Pause hinter sich greifen. Aus dem Gewühl heraus besorgte Duffy den 2:4-Anschlusstreffer (39.).

Die Nordhessen wurden zum Ende des zweiten Drittels besser, doch die Eispiraten schlugen nach Wiederbeginn sofort zurück. In doppelter Überzahl war es Carl Hudson, der den Puck kompromisslos in die Maschen drosch und auf 5:2 für die Eispiraten stellte (44.). In der Folge rückte Mark Arnsperger gleich zwei Mal in den Fokus. Sowohl gegen Dinger als auch gegen Christ vereitelte der erst 19-jährige Schlussmann stark und konnte dann von hinten aus zusehen, wie David Kuchejda das Spiel schon vorzeitig entschied. Nach einem starken Querpass von Adrian Grygiel war es der Ex-Huskie, der aus spitzem Winkel zum 6:2 (48.) traf und somit auch den Endstand besorgte.

Morgen Abend steht für die Eispiraten dann das Finalspiel des Turniers an. Der nächste Gegner, Herne oder Bad Nauheim, wird gleich in der Folgepartie ermittelt.

Torfolge:

1:0 Ole Olleff (2:47)
2:0 Patrick Klöpper (3:55)
3:0 Viktor Braun (18:31)
4:0 Patrick Pohl (25:21)
4:1 Corey Trivino (25:45)
4:2 Ben Duffy (38:22)
5:2 Carl Hudson (43:01)
6:2 David Kuchejda (47:41)

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ