ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Ε-Ι
(0:0) - (1:4) - (0:1)
15.01.2023, 17:00 Uhr

5:1 Auswärtssieg sichert Meisterrunde

Plihal und Hingel in Topform

Þ16 Januar 2023, 09:12
Ғ468
ȭ
Erding Gladiators
Erding Gladiators

Die Erding Gladiators haben das Ticket für die Meisterrunde gelöst. Nach dem 5:1 (0:0, 4:1, 1:0) am Sonntagabend beim ESV Buchloe hat die Mannschaft von Teamchef Felix Schütz und Trainer Ales Jirik einen Platz unter den ersten Acht sicher.

So schnell können sich Umstände ändern. Am Freitag gegen Ulm waren die Gladiators so gut wie noch nie in dieser Saison aufgestellt. Schütz und Jirik hatten sechs Verteidigerpaare und vier Sturmreihen zur Verfügung – ohne Förderlizenzspieler oder Verstärkung aus der U 20. Am Sonntag sah es etwas anders aus, denn mit Roni Rukajärvi, Elias Maier, Michael Franz und Lukas Krämmer fielen vier Spieler aus, sodass es nicht einmal mehr für drei komplette Blöcke reichte.

Für den ersten Knaller sorgte Erik Modlmayr, der beim Aufwärmen auf dem Eis eine Scheibe in der Banden-Umrandung kaputt schoss. Doch ein Weckruf war das für beide Mannschaften nicht. Das erste Drittel plätscherte ziemlich ereignislos dahin, es gab auf beiden Seiten kaum nennenswerte Torszenen.
Das sollte sich im zweiten Abschnitt komplett ändern, denn schon nach 29 Sekunden überwand Markus Vaitl im Powerplay Erdings Torwart Thomas Hingel zum 1:0. Und das war jetzt offenbar der Weckruf, den die Gladiators gebraucht hatten. Die nahmen nun das Spiel in die Hand, legten ein tolles Tempo vor und kamen prompt zu Chancen, die sie auch nutzten. Beim 1:1 in der 26. Minute hatte Tomas Plihal allerdings Glück, denn sein Schuss rutschte Pirates-Keeper Johannes Wiedemann durch die Beine, und der Puck kullerte im Zeitlupentempo über die Linie.

Chancenlos war er beim 2:1 für Erding, als Paul Wallek abzog und Philipp Michl unhaltbar abfälschte (32.). Wenig später zeigte Plihal seine ganze Klasse. Zunächst spielte er einen sensationellen Pass zentimetergenau in den Lauf von Florian Zimmermann, der zum 3:1 abschloss (37.). Und nur 36 Sekunden später legte der Tscheche mustergültig für Daniel Krzizok auf, der auf 4:1 erhöhte. Die Buchloer, die nach dem sensationellen 10:4-Freitagserfolg bei Spitzenreiter Miesbach auf Wolke sieben schwebten, waren sichtlich konsterniert.

Die Gastgeber starteten im Schlussdrittel wütende Angriffe aufs Erdinger Tor, aber Keeper Hingel präsentierte sich in Glanzform. Aber die Gladiators nahmen den Pirates schließlich den Wind aus den Segeln. Nach einem abgewehrten Schlagschuss von Simon Franz staubte Krzizok zum 5:1 ab (46.). So sehr sich die Buchloer in der Schlussviertelstunde noch um eine Ergebnisverbesserung bemühten, beim bärenstarken Hingel war stets Endstation.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ