ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
04.11.2018, 23:51

5:1 Auswärtssieg in Waldkraiburg

ȭ
riessersee
SC Riessersee

Im letzten Spiel vor der lang ersehnten Deutschland-Cup Pause gab es noch einen 5:1 Erfolg in Waldkraiburg. Dabei war es mal wieder nicht ungewöhnlich, dass die Werdenfelser mit einem Mini-Aufgebot angereist sind. Gerade einmal 15 Feldspieler brachte Coach Toni Söderholm für das Spiel beim Tabellenletzten noch zusammen, Daniel Allavena bekam heute seinen ersten Einsatz im Gehäuse der Garmisch-Partenkirchner und spielte fehlerfrei.

Die Werdenfelser kamen im ersten Abschnitt schwer ins Spiel und dennoch nutzte Victor Östling einen Fehler der Waldkraiburger Defensivabteilung zum 0:1 aus. Wie verwandelt spielten die Weiß-Blauen im Mittelabschnitt und gingen folgerichtig durch Kapitän Florian Vollmer und Emil Quaas mit 1:3 in Führung. Waldkraiburgs Hradek verkürzte zwischenzeitlich auf 1:2. Die Führung hätte durchaus höher für den SC Riessersee ausfallen können, Moritz Miguez und Leon Müller hatten gegen Ende des Drittels noch klare Möglichkeiten um die Führung auszubauen.

Im Schlussabschnitt zementierte Florian Vollmer mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend und Martin Naenfeldt -der an allen Riesserseer Toren direkt beteiligt war- den am Ende ungefährdeten 5:1 Auswärtserfolg gegen Waldkraiburg.

Nun können die Mannschaften erstmal in der Deutschland Cup Pause durchschnaufen und am 16.11.2018 geht es mit dem Oberbayernderby gegen die Starbulls Rosenheim für den SC Riessersee weiter.

Toni Söderholm: „Ich bin zufrieden, wir haben gut verteidigt in den Phasen in denen wir unter Druck waren. Wir sind solide zurückgekommen und haben einander in der eigenen Zone geholfen. Anfangs waren wir ein bisschen unter Druck durch den Forecheck der Waldkraiburger, aber das konnten wir mit zunehmender Spieldauer besser lösen. In der Offensivenzone haben wir viel besser gespielt, mit Tempo eingelaufen, Scheibe schnell aufs Tor gespielt und dadurch haben wir die entscheidenden Tore geschossen. Das war ein solides letztes Spiel vor der Pause.“

Tore:
0:1 V.Östling (17:01)
0:2 F.Vollmer (27:53/PP1)
1:2 C.Hradek (32:57)
1:3 E.Quaas (34:03)
1:4 F.Vollmer (52:51)
1:5 M.Naenfeldt (58:30)

News Kategorie
Spielbericht
â
Impressum | Datenschutz
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ