ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Δ-Ι
(0:2) - (0:2) - (0:1)
06.04.2021, 18:30 Uhr

5:0 in Berlin sichert Playoff Teilnahme

Red Bulls holen 3 Punkte

Þ07 April 2021, 00:04
Ғ713
ȭ
EHC Red Bull München
EHC Red Bull München

Der EHC Red Bull München hat das zweite Saisonduell gegen die Eisbären Berlin eindrucksvoll gewonnen. Durch den 5:0 (2:0|2:0|1:0)-Erfolg sicherten sich die Bayern vorzeitig die Teilnahme an den Playoffs. Mathew Maione erzielte seine ersten beiden Treffer im Münchner Trikot. Derek Roy, Chris Bourque und Zach Redmond steuerten die weiteren Treffer bei. Die Red Bulls überzeugten durch eine starke Mannschaftsleistung. Diese krönte Torhüter Kevin Reich mit seinem ersten Shutout in dieser Saison.

 

Spielverlauf

Zwei Tage nach Münchens 4:1-Sieg im Hinspiel lieferten sich die Spitzenteams erneut ein hart umkämpftes Duell. Berlin startete offensiv, die Red Bulls verteidigten aber gut organisiert und legten durch Roys Treffer aus dem Slot vor (10. Minute). Die Gäste setzten aggressiv nach und erarbeiteten sich weitere Möglichkeiten. Maione nutzte eine davon (16.). Der Schlagschuss ins kurze Eck war das Premierentor des Verteidigers in der PENNY DEL. Ethan Prow hatte Sekunden vor der ersten Pause die nächste Topchance, der Pfosten verhinderte aber den dritten Treffer der Gäste.

Hinten kompakt und vorne mit viel Tempo – die Münchner knüpften im Mittelabschnitt an ihre konzentrierte Leistung an. Bourque erhöhte mit einem platzierten Schuss auf 3:0 (25.). Eisbären-Goalie Mathias Niederberger verhinderte weitere Gegentreffer. Die beste Chance des Heimteams hatte Zachary Boychuk im Powerplay, der Pfosten rettete aber für den glänzend aufgelegten Kevin Reich. In der 40. Minute die nächste Premiere: Maiones 4:0 war der erste Unterzahltreffer der Red Bulls in der laufenden Spielzeit.

 

 

 

Münchens Sieg wackelte im Schlussdrittel nicht mehr. Redmond erzielte im Powerplay den fünften Treffer (51.). Tobias Ancicka, der ab der zweiten Pause das Berliner Tor hütete, war chancenlos. Auf der anderen Seite verdiente sich Reich mit guten Paraden in den letzten Minuten seinen ersten Shutout in dieser Saison.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ