ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

3:4 n.P. gegen die Stavanger Oilers

Þ31 August 2019, 23:17
Ғ380
ȭ
THOMAS SABO IceTigers
THOMAS SABO IceTigers

Im Halbfinale des erstmals ausgetragenen Südtirol Summer Classic trafen die THOMAS SABO Ice Tigers auf die Stavanger Oilers aus Norwegen. Die Ice Tigers, die mit fünf Verteidigern und elf Stürmern aufliefen, erwischten den besseren Start und gingen in der 3. Minute in Führung. Moritz Wirth übernahm die Scheibe nach einem Fehler im Aufbau der Oilers und überließ sie Tim Bernhardt, der Henrik Holm mit einem harten Handgelenkschuss zum Abpraller zwang, den er selbst mit der Rückhand über die Linie drückte. Die Antwort der Oilers ließ aber nicht lange auf sich warten: In der 9. Minute brachte Matthias Trettenes die Scheibe von hinter dem Tor nach vorne, Dan Kissel drückte sie aus dem Gewühl heraus zum 1:1 über die Linie.

Kurz nach Beginn des zweiten Drittels riss Will Acton hinter dem Tor der Oilers schon die Arme nach oben, Rylan Schwartz traf nach Actons Zuspiel aber nur die Unterkante der Latte (22.). Stavanger machte es besser und ging in der 26. Minute in Führung. Ein Schuss von Thomas Paulsen ging zwar am Tor vorbei, prallte aber zurück nach vorne, wo David Morley lauerte und sie halbhoch ins lange Eck schoss – 1:2 aus Nürnberger Sicht. Kurz nach einem Nürnberger Überzahlspiel kamen die Ice Tigers zum 2:2-Ausgleich. Rylan Schwartz leitete im Slot weiter zu Oliver Mebus, der spielte weiter zu Eugen Alanov, der Holm mit der Rückhand bezwang (33.).

Nach einer Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Rylan Schwartz mussten die Ice Tigers das letzte Drittel in Unterzahl beginnen und auch noch eine zweiminütige doppelte Unterzahlsituation überstehen, schafften das aber mit Bravour. In der 47. Minute gingen die Oilers dann aber doch wieder in Führung, als Dennis Sveum von der blauen Linie abzog, Eugen Alanov bei seinem Blockversuch Niklas Treutle die Sicht nahm und der Puck am kurzen Pfosten einschlug. Die Ice Tigers steckten aber nicht auf und kamen am Ende des schönsten Spielzugs des Tages zum 3:3-Ausgleich. In Überzahl ließen sie die Scheibe über Daniel Fischbuch und Brandon Buck wunderbar laufen, Chris Brown zog in der Mitte direkt ab und besorgte den Ausgleich. Bis zum Ende der regulären Spielzeit stand nur noch Oilers-Torhüter Henrik Holm im Mittelpunkt, wehrte aber reihenweise hochkarätige Chancen der Ice Tigers ab und rettete sein Team ins Penaltyschießen.

Dort traf für die Ice Tigers nur Chris Brown, während für die Oilers Matthias Trettenes, Markus Soberg und Nolan Zajac erfolgreich waren. Damit treffen die Ice Tigers am Sonntag um 16 Uhr auf Jaromir Jagrs Rytiri Kladno.

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ