ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

2:3 - Eispiraten unterliegen in der Overtime

Westsachsen können Siegesserie der Tölzer Löwen nicht stoppen

Þ23 November 2019, 00:08
Ғ628
ȭ
ETC Crimmitschau
ETC Crimmitschau

Die Eispiraten Crimmitschau nehmen aus ihrem Gastspiel bei den Tölzer Löwen einen Punkt mit. Die Pleißestädter mussten sich durch einen späten Overtimetreffer von Johannes Sedlmayr mit 2:3 geschlagen geben. Die Eispiraten boten dennoch eine starke Leistung, die Tore von Vincent Schlenker und Patrick Pohl reichten jedoch nicht, um die Siegesserie der Tölzer zu stoppen.

Personal: Danny Naud und sein Co-Trainer Fabian Dahlem hatten vor dem Duell gegen die Tölzer die Qual der Wahl. Alle Spieler meldeten sich fit für das Gastspiel an den Alpen. Ty Wishart streifte sich erstmals, seit seinem Weggang 2016, das Trikot der Eispiraten wieder über. Dafür blieb Carl Hudson als überzähliger Kontingentspieler in Crimmitschau. Michael Bitzer startete im Tor.

Die Tölzer Löwen versuchten, das Spiel vor den eigenen Fans an sich zu reißen. Die Eispiraten spielten aber von Beginn an clever und ruhig und ließen somit nicht viele Chancen für die offensivstarken Löwen zu. Der erste Treffer gehörte dann den Gästen aus Sachsen. Nach Zuspiel von Alex Wideman hämmerte Vincent Schlenker den Puck per Direktabnahme in die Maschen – 1:0 (6.). Beide Teams ließen fortan nicht viele gefährliche Angriffe zu. Die Eispiraten verteidigten kompakt, mussten nach 17 Minuten dann aber doch den ersten Gegentreffer hinnehmen. Timo Gams besorgte mit seinem erfolgreichen Nachschuss den Ausgleich für die Bayern – 1:1.

Den besseren Start im zweiten Durchgang erwischten dann die Gastgeber! Nach einem Querpass von Shawn Weller war es Stefan Reiter, der Bitzer im Tor der Eispiraten keine Abwehrchance ließ und zum 1:2 einnetzte (25.). Die Eispiraten spielten jedoch weiter auf Augenhöhe und erarbeiteten sich gute Möglichkeiten, um den Ausgleich zu erzielen. Patrick Pohl gelang dieser dann! In Unterzahl! Vincent Schlenker setzte sich gegen seinen Gegenspieler stark durch, legte vor dem Tor quer und bediente Patrick Pohl uneigennützig – Der drückte die Scheibe über die Linie und traf zum verdienten 2:2-Ausgleich (39.).

Im dritten Drittel waren es zunächst die Tölzer Löwen, die das Spiel kontrollierten und Druck auf das Tor von Michael Bitzer ausübten. Der Deutsch-Amerikaner knüpfte jedoch erneut an den starken Leistungen der Vorwoche an und bewahrte seine Farben vor einem gegentreffer. Ex-Eispirat Sinisa Martinovic war es, der zum Ende hin für sein Team noch einmal wichtig wurde. Auch er parierte gegen die Crimmitschauer teils stark – Somit ging es in die Overtime.

Und dort folgte zunächst der Aufreger der Partie. Vantuch drückte den Puck im Gewühl über die Linie des Löwen-Gehäuses, welches kurz später verschoben wurde. Die Referees gaben den Treffer zu Unrecht nicht, auch auf einen Videobeweis verzichteten die Unparteiischen. Nur die Frage nach einem „Warum“ bleibt! Schließlich waren es die Tölzer Löwen, welche nur wenige Sekunden vor dem Ende der Overtime den entscheidenden Treffer zum 2:3 erzielten. Kapitän Schlager verzögerte und bediente den mitgelaufenen Sedlmayr, der seinen Löwen den Zusatzpunkt sicherte. Die Bayern feierten zugleich ihren achten Sieg in Folge.

Torfolge (1:1, 1:1, 0:0, 1:0):

0:1 Vincent Schlenker (Alex Wideman) 05:14
1:1 Timo Gams (Christoph Kiefersauer, Markus Eberhardt) 16:12
2:1 Stefan Reiter (Shawn Weller, Matt MacKenzie) 24:21
2:2 Patrick Pohl (Vincent Schlenker, André Schietzold) 38:06 – SH1
3:2 Johannes Sedlmayr (Philipp Schlager, Manuel Edfelder) 64:55

Zuschauer: 2.722

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ