Eishockey WM 2017 Logo

Die Eishockey Weltmeisterschaft 2017 wird in Deutschland und Frankreich ausgetragen. Die Austragungsorte befinden sich in Köln (Lanxess Arena) und in Paris-Bercy (Accor Hotels Arena). Der Titelverteidiger wird an der Eishockey WM 2016 in Russland bestimmt.

  • WM 2012 - Spielplan und Ergebnisse Spielplan und Ergebnisse

 

WM-Informationen:

Unter dem Motto "Gemeinsam für 2017" hatten sich mit Deutschland und Frankreich erstmals in der Geschichte zwei Nationen mit einer gemeinsamen Bewerbung für eine IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft durchgesetzt. Die 81. IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft findet vom 5. – 21. Mai 2017 in Köln sowie Paris statt. In insgesamt 64 Spielen werden die 16 Top-Eishockey-Nationen ihren Weltmeister ermitteln.

Am Spielort Köln werden 34 Spiele ausgetragen. Dabei werden zunächst in einer Vorrunde mit acht Mannschaften einschließlich Team Deutschland in 28 Spielen im Jeder-gegen-Jeden-Modus vier Viertelfinalisten direkt ermittelt, danach geht es in Köln im K.-o.-System mit zwei Viertelfinals, den beiden Halbfinals sowie dem Spiel um den dritten Platz und dem Finale weiter.

In Paris werden ebenfalls von acht Nationen einschließlich Team Frankreich 28 Vorrundenspiele sowie zwei Viertelfinals, insgesamt also 30 Spiele, ausgetragen. Die Gruppenzuordnung und der Spielplan werden nach der 2016 IIHF WM in Russland feststehen. Das Organisationskomitee mit Präsident Franz Reindl und Vize-Präsident Luc Tardif an der Spitze erwartet 600.000 Zuschauer in den Arenen von Köln und Paris. Über 300 internationale TV-Sender werden in rund 165 Ländern von der IIHF WM in Deutschland und Frankreich für rund eine Milliarde Menschen weltweit berichten.

Quelle IIHFworlds2017.com

Die WM Teilnehmer:

Diese werden an der Eishockey Weltmeitschaft 2016 in Russland bestimmt.

Modus
(Quelle: IIHF)

Die vier besten Mannschaften jeder Gruppe qualifizieren sich direkt für das Viertelfinale und spielen über's Kreuz gegeneinander. Der 1. spielt gegen den 4., der 2. gegen den 3, also 1A-4B, 2A-3B, 1B-4A, 2B-3A. Die Gewinner stehen im Halbfinal.
Halbfinal Paarungen: Gewinner 1A-4B gegen Gewinner 2B-3A, Gewinner 1B-4A gegen Gewinner 2A-3B.

Die Gewinner spielen um Gold, die Verlierer um Bronze.

Relegation:

Die beiden letzten Teams scheiden aus der Top Division aus und spielen an den 2018 IIHF Eishockeyweltmeisterschaften in der Division I Gruppe A. Die beiden Teams welche 2018 in der Top Division mitspielen sind die beiden besten Teams der 2017 WM der Division I Gruppe A.


Stadien


Lanxess Arena Flight over Cologne

LANXESS ARENA

Stadt: Köln

Plätze: 18'500

Eröffnet: 1998


Accorhotels arena Naming Bercy

Palais Omnisports de Paris-Bercy

Stadt: Paris-Bercy

Plätze: 14'500

Eröffnet: 1984

Diesen Beitrag teilen




0
Pin It


Petri Kujala bleibt Cheftrainer
Donnerstag, 30. März 2017
DEL2/EC Bad Nauheim. Daniel Stiefenhofer erster Neuzugang - Freitag große Abschlussfeier. 
Oberliga-West/Herner EV. Mit einem Trainingsspiel wurden am Dienstagabend die Aktivitäten auf dem Eis beim Herner EV abgeschlossen.
Oberliga-Süd/Selber Wölfe. Das lange Warten auf die Verzahnung mit der Nordstaffel der Oberliga hat endlich ein Ende!
Freie Köpfe für ein hartes Stück Arbeit
Donnerstag, 30. März 2017
DEL2/Starbulls Rosenheim. „Siegen oder fliegen“ – und zwar aus der Liga.
Oberliga-Süd/Deggendorfer SC. Der erste Transfer in der noch jungen Sommerpause des Deggendorfer SC ist gleich mal ein echter Kracher!
Sami Blomqvist bleibt ein Joker
Donnerstag, 30. März 2017
DEL2/ESV Kaufbeuren. Finnischer Topscorer verlängert Vertrag beim ESVK bis Ende der Spielzeit 2017/2018. 
Marco Wölfl verlässt den EHC Freiburg
Donnerstag, 30. März 2017
DEL2/EHC Freiburg. Nach der erfolgreichen Saison 2016/17 muss der EHC Freiburg einen ersten Abgang vermelden.