Eishockey Olympia 2010 Logo

 

 

 

Infos und Statistiken zum olympischen Eishockey-Turnier in Vancouver

Austragunsorte:

  • Canada Hockey Place (Kapazität: 18.810 Zuschauer)
  • UBC Thunderbird Arena (Kapazität: 7.200 Zuschauer)

Die Partien des Herren- und Frauenturnieres werden in zwei Stadien in Vancouver, im Canada Hockey Place, dem als General Motors Place bekannten Heimstadion des NHL-Franchises Vancouver Canucks, und in der UBC Thunderbird Arena, die eigens für die Spiele erbaut wurde, ausgetragen. Der Canada Hockey Place fasst 18.810 Plätze, während die UBC Thunderbird Arena 7.200 Zuschauern Platz bietet.

Die Olympischen Winterspiele 2010 markieren das erste Mal, dass die Spiele in einer Stadt ausgetragen werden, die ein Franchise der National Hockey League beheimatet und es gleichzeitig Spielern der NHL erlaubt ist, an den Wettbewerben teilzunehmen. Dadurch ist es erstmalig so, dass die Wettbewerbe auf der schmaleren nordamerikanischen Eisfläche (61×26m) statt der standardmäßigen europäischen (61×30m) ausgetragen werden. Damit verbunden sind Einsparungen von etwa von zehn Millionen Kanadischen Dollar und die Möglichkeit, dass mehr Zuschauer die Turnierspiele besuchen können.

(Infoquelle: Wikipedia.de)

Diesen Beitrag teilen




0
Pin It



 

Petri Kujala bleibt Cheftrainer
Donnerstag, 30. März 2017
DEL2/EC Bad Nauheim. Daniel Stiefenhofer erster Neuzugang - Freitag große Abschlussfeier. 
Oberliga-West/Herner EV. Mit einem Trainingsspiel wurden am Dienstagabend die Aktivitäten auf dem Eis beim Herner EV abgeschlossen.
Oberliga-Süd/Selber Wölfe. Das lange Warten auf die Verzahnung mit der Nordstaffel der Oberliga hat endlich ein Ende!
Freie Köpfe für ein hartes Stück Arbeit
Donnerstag, 30. März 2017
DEL2/Starbulls Rosenheim. „Siegen oder fliegen“ – und zwar aus der Liga.
Oberliga-Süd/Deggendorfer SC. Der erste Transfer in der noch jungen Sommerpause des Deggendorfer SC ist gleich mal ein echter Kracher!
Sami Blomqvist bleibt ein Joker
Donnerstag, 30. März 2017
DEL2/ESV Kaufbeuren. Finnischer Topscorer verlängert Vertrag beim ESVK bis Ende der Spielzeit 2017/2018. 
Marco Wölfl verlässt den EHC Freiburg
Donnerstag, 30. März 2017
DEL2/EHC Freiburg. Nach der erfolgreichen Saison 2016/17 muss der EHC Freiburg einen ersten Abgang vermelden.