Leerpixel

DEL Umfrage

Schwenningen für Hannover, ein guter Entscheid?
 

Partner

Eishockey und eine gute Fitness, gehört hier an dieser Stelle zusammen. Im Fitness Forum von Professionell Fitness.de gibt Personal Trainer Horst Kellner online Tipps zur Steigerung der Kondition und Kraft.
Eishockey Sportwetten
DEL
2. Bundesliga Saison 2008/2009
Mannschaftsinformation EV Landshut EV Landshut

Hier genutzte Abkürzung: EVL
Club EV Landshut
Anschrift: Gutenbergweg 32
  84034 Landshut,
Telefon: +49 (0)871 96337-0
Fax: +49 (0)871 96337-14
eMail: office[at]evl.info
Internet: http://www.evl.info/
gegründet: 1934

Gespielte Saisons und Turniere dieser Mannschaft
2. Bundesliga 07/08
Saisoninformationen:
Bereits im Jahr 1934 kamen die Landshuter erstmals mit dem Eishockeysport in Verbindung. Zunächst jagten einige junge Männer in einer Privatmannschaft der Scheibe nach. Später schloss man sich dem Skiclub als Sparte an und trat schließlich der Turngemeinde bei. Aufgrund von Querelen wuchs bei einem Teil der Eishockey-Interessierten der Wunsch nach Selbständigkeit. Auf Initiative von Georg Zeller und einigen Sinnungsgenossen wurde am 8. April 1948 der Eislaufverein Landshut gegründet. Der Eintrag ins Vereinsregister folgte noch im selben Monat.

Als Gründungsmitglieder des EV Landshut gelten Georg Zeller, Helmut Kalbe, Johann Frühmorgen, Ludwig Jena, Walter Rauhmeier, Josef und Rudolf Wagner, Jaro Truntschka, Walter Kolb, Herrmann Simbürger. Bis 1951 gab es in der Dreihelmenstadt zwei Teams: Während die Mannschaft des EV Landshut e.V. in der Landesliga spielte, agierten die TG-Cracks bis zur Auflösung der Abteilung in der Kreisliga. Der EVL fand seine endgültige Bleibe am Gutenbergweg, wo noch im selben Jahr die Geschäftsräume bezogen wurden.

Das Jahr 1957 sollte einen Meilenstein in der Entwicklung des Eislaufvereins darstellen: Zum einen qualifizierten sich die Niederbayern für die Oberliga Süd – die damalige 1. Liga unter dem Dach des Deutschen Eishockey Bundes (DEB) – und zum andern wurde am 10. November des Jahres das Kunsteisstadion am Gutenbergweg eingeweiht. Die sofortige Qualifikation für die 1958 vom DEB installierte Bundesliga verpassten die Landshuter noch, 1963 gelang jedoch der Sprung in die nunmehr höchste Spielklasse.

Gerd TruntschkaIn der Folge beschäftigte man sich beim Eislaufverein damit, die Kunsteisbahn in eine Eissporthalle auszubauen.1967 war auch dieser Schritt vollzogen und man konnte die Halle am Gutenbergweg ihrer Bestimmung übergeben. Der sportlichen Entwicklung des EVL war das mehr als dienlich: 1970 wurde erstmals der Titel eines Deutschen Meisters in die Dreihelmenstadt geholt, 1974 und 1976 stellten die Niederbayern das zweitbeste Team der Republik. Aufgrund der hohen Kosten, welche der Unterhalt des Stadions verursachte, wurden mit der Stadt Landshut Verhandlungen über einen Verkauf des Stadions aufgenommen. 1981 wurde schließlich der Vertrag unterzeichnet, zugleich aber ein Nutzungs- und Überlassungsvertrag geschlossen, der gewährleistete, dass der Eislaufverein Landshut e. V. das Stadion und die zugehörigen Einrichtungen weiterhin nutzen konnte.

Erich KuehnhacklIm Jahr 1983 gelang mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft zum zweiten Mal der große Coup, welcher den Dreihelmenstädtern im Jahr darauf gegen die Kölner, die sich im Finale gegen die Rot-Weißen durchsetzten, verwehrt blieb. Acht Saisonen später verhinderte der Ausstieg des SB Rosenheim den Abstieg des EVL in die 2. Liga – man gehörte, obwohl man die sportliche Qualifikation hierfür nicht geschafft hatte, also weiterhin in der Eliteklasse an. 1995 hatte man das Finale erneut erreicht – und wieder waren die Kölner Haie ein unüberwindbarer Gegner. In den folgenden beiden Jahren wurden zwar erhebliche Mittel in das Team investiert, dennoch war jeweils im Halbfinale die Endstation erreicht.

Petr BrizaFür den Versuch, den Titel 1998/1999 ein drittes Mal in die Dreihelmenstadt zu holen, wurde ein hochkarätiger Kader aus namhaften tschechischen, kanadischen und deutschen Spielern „gestrickt“ - das Scheitern gegen Mannheim schon im Viertelfinale war noch das kleinere Übel: Bald sollte sich nämlich herausstellen, dass diese Spielzeit die letzte in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) gewesen war: Im Rahmen eines Kooperationsvertrages der Cannibals Eissport GmbH, die in Eishockey Club GmbH Munich Barons eine neue Firmierung erfuhr und in der Folge eine Mannschaft in München auf's glatte Parkett schickte, wurde vereinbart, dass die Lizenz auf diese überzugehen hat und der Eislaufverein als Stammverein für die Landeshauptstädter fungieren sollte. Dies hatte zugleich zur Folge, dass die Dreihelmenstädter in der Saison 1999/2000 nach über 30 Jahren Erstklassigkeit in der dritthöchsten Liga (Oberliga Süd) an den Start gehen mussten. Der sportliche Erfolg ließ nicht lange auf sich warten, denn bereits im Premieren-Jahr errang man die Meisterschaft – auf den Aufstieg musste auf Grund des Kooperationsvertrages mit den Münchnern allerdings verzichtet werden.

In der Saison 2001/2002 wurde von Seiten des Vorstandes des Eislaufverein Landshut e. V. beim Amtsgericht – Insolvenzgericht – Landshut, Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Im Rahmen der vorläufigen Insolvenzverwaltung fand eine Betriebsfortführung statt. Unbeeindruckt von den wenig erfreulichen Begleiterscheinungen gewann die erste Mannschaft das Playoff-Finale gegen den ESV Kaufbeuren und qualifizierte sich damit für die 2. Bundesliga.

LES-Logo 80Am 28.01.2002 fand die Gründung der Landshuter Eishockey Spielbetriebs GmbH (L.E.S.) statt, in welche der Spielbetrieb der ersten Mannschaft ausgegliedert und in der Folge in der 2. Bundesliga fortgeführt wurde. Im September 2002 wurde der Insolvenzantrag von der Gläubigerversammlung für den Stammverein EV Landshut e.V. angenommen. Die letzte Rate im Rahmen des Insolvenzplanes wurde in 2003 bezahlt.

In der Saison 2002/2003 belegen die Landshut Cannibals nach der Vorrunde einen hervorragenden vierten Rang. Im Viertelfinale besiegte man die Heilbronner Falken in der „Best of five-Serie“ mit 3:1, ehe man in der Vorschlussrunde in einem packenden Vergleich mit dem SC Riessersee mit 2:3 den Kürzeren zog. Auch im zweiten Zweitliga-Jahr landeten die Kannibalen nach der Vorrunde auf Rang vier – in den Playoffs sollte es aber eine Station weiter gehen: Die Füchse Duisburg wurden im Viertelfinale mit 3:1 ausgestochen und nachdem in einem wahren Krimi auch die Roten Teufel aus Bad Nauheim (3:2) die Überlegenheit der Dreihelmenstädter hatten anerkennen müssen, stand man im Finale gegen den EHC Wolfsburg, der jedoch nicht nur die Serie mit 3:1 gewann, sondern damit auch den Aufstieg in die DEL geschafft hatte.

Der 2. März 2004 sollte zu einem wichtigen Tag für den Stammverein werden: Das Amtsgericht Landshut teilte nämlich mit, dass in dem Insolvenzplanverfahren die angeordnete Überwachung der Planerfüllung aufgehoben sei, da die überwachten Ansprüche erfüllt waren.

Seit dem 1. Mai 2004 gibt es bei der L.E.S. GmbH drei weitere Gesellschafter. Sportlich lief es im Jahr nach der Vizemeisterschaft nicht nach Wunsch: Der Einzug in die Playoffs konnte erst im letzten Moment sichergestellt werden. Als Tabellensechster nach der Doppelrunde trafen die Niederbayern auf den Nachbarn Eisbären Regensburg. Die Oberpfälzer gewannen die „Best of seven-Serie“ souverän mit 4:1 und schickten den Vorjahres-Finalisten schon nach dem Viertelfinale in die Sommerpause.

Tor Saison 2005/2006Im Jahr 2005/2006 begeisterte ein „runderneuertes“ Team unter neuer sportlicher Leitung (Dany Naud für Bernie Englbrecht) die Fans mit herzerfrischendem Offensiv-Hockey und dem zweiten Rang nach der Vorrunde. In einem bis zuletzt spannenden Viertelfinale gab's etwas überraschend eine 3:4-Niederlage gegen die Dresdner Eislöwen, die damit eine gelungene Saison der Dreihelmenstädter viel zu früh beendeten.

Im darauffolgenden Jahr sah es bis kurz vor Torschluss so aus, als könne man sich erneut das Playoff-Heimrecht sichern. Am Ende mussten die Cannibals jedoch knapp Schwenningen den Vortritt lassen und sich mit Rang fünf begnügen. Im Viertelfinale machte man mit den Wild Wings freilich kurzen Prozess (4:1-Serie), um schließlich in der Vorschlussrunde gegen den späteren Meister und DEL-Aufsteiger EHC Wolfsburg mit 0:3 die Segel streichen zu müssen. Mit der Folge, dass es die Dreihelmenstädter trotz der Halbfinal-Teilnahme zu nur drei Playoff-Heimauftritten brachten.

Quelle: www.la-cannibals.de 

DEB Pokal 08/09
2. Bundesliga 08/09
ESBG-Bundesliga 09/10
ESBG-Bundesliga 10/11
ESBG-Bundesliga 11/12
ESBG-Bundesliga 12/13
DEL2 2013/14
Saisonkalender
Samstag, 30 August 2008 18:30 DEB Pokal 08/09EV Landshut2-5Straubing Tigers
Sonntag, 31 August 2008 18:00 DEB Pokal 08/09EV Landshut2-4ERC Ingolstadt
Freitag, 12 September 2008 19:30 2. Bundesliga 08/09Lausitzer Füchse1-3EV Landshut
Sonntag, 14 September 2008 18:00 Eisstadion Gutenbergweg2. Bundesliga 08/09EV Landshut2-3SC Riessersee
Freitag, 19 September 2008 19:30 2. Bundesliga 08/09EV Landshut4-3Pinguins Bremerhaven
Sonntag, 21 September 2008 18:00 2. Bundesliga 08/09Dresdner Eislöwen3-4EV Landshut
Freitag, 26 September 2008 20:00 2. Bundesliga 08/09Heilbronner Falken6-3EV Landshut
Sonntag, 28 September 2008 18:00 2. Bundesliga 08/09EV Landshut4-1Tölzer Löwen
Freitag, 03 Oktober 2008 18:30 2. Bundesliga 08/09EHC Freiburg6-3EV Landshut
Sonntag, 05 Oktober 2008 18:00 2. Bundesliga 08/09EV Landshut5-4Schwenninger Wild Wings
Freitag, 10 Oktober 2008 20:00 2. Bundesliga 08/09EHC Red Bull München3-0EV Landshut
Sonntag, 12 Oktober 2008 18:00 2. Bundesliga 08/09EV Landshut4-3Eispiraten Crimmitschau
Freitag, 17 Oktober 2008 20:00 2. Bundesliga 08/09SC Bietigheim Steelers4-1EV Landshut
Sonntag, 19 Oktober 2008 18:00 2. Bundesliga 08/09EV Landshut4-1Tower Stars Ravensburg
Sonntag, 26 Oktober 2008 19:00 2. Bundesliga 08/09SC Riessersee3-4EV Landshut
Freitag, 31 Oktober 2008 20:00 2. Bundesliga 08/09Pinguins Bremerhaven6-2EV Landshut
Sonntag, 02 November 2008 18:00 2. Bundesliga 08/09EV Landshut4-2Dresdner Eislöwen
Freitag, 14 November 2008 19:30 2. Bundesliga 08/09Tölzer Löwen1-2EV Landshut
Sonntag, 16 November 2008 18:00 2. Bundesliga 08/09EV Landshut3-1Heilbronner Falken
Freitag, 21 November 2008 19:30 2. Bundesliga 08/09EV Landshut6-1EHC Freiburg
Sonntag, 23 November 2008 18:00 2. Bundesliga 08/09Schwenninger Wild Wings3-4EV Landshut
Freitag, 28 November 2008 19:30 2. Bundesliga 08/09EV Landshut3-7EHC Red Bull München
Sonntag, 30 November 2008 17:00 2. Bundesliga 08/09Eispiraten Crimmitschau8-5EV Landshut
Freitag, 05 Dezember 2008 19:30 2. Bundesliga 08/09EV Landshut3-4SC Bietigheim Steelers
Sonntag, 07 Dezember 2008 12:00 2. Bundesliga 08/09Tower Stars Ravensburg5-3EV Landshut
Freitag, 12 Dezember 2008 12:00 2. Bundesliga 08/09EV Landshut2-4Tölzer Löwen
Sonntag, 14 Dezember 2008 12:00 2. Bundesliga 08/09Heilbronner Falken3-1EV Landshut
Freitag, 19 Dezember 2008 19:30 2. Bundesliga 08/09EV Landshut5-2Lausitzer Füchse
Dienstag, 23 Dezember 2008 12:00 2. Bundesliga 08/09EV Landshut8-3Dresdner Eislöwen
Freitag, 26 Dezember 2008 12:00 2. Bundesliga 08/09Lausitzer Füchse-EV Landshut
Sonntag, 28 Dezember 2008 12:00 2. Bundesliga 08/09EV Landshut-Pinguins Bremerhaven
Freitag, 02 Januar 2009 19:30 2. Bundesliga 08/09EV Landshut0-5Schwenninger Wild Wings
Sonntag, 04 Januar 2009 19:30 2. Bundesliga 08/09EHC Freiburg2-1EV Landshut
Freitag, 09 Januar 2009 19:30 2. Bundesliga 08/09EHC Red Bull München3-2EV Landshut
Sonntag, 11 Januar 2009 19:30 2. Bundesliga 08/09EV Landshut5-0Eispiraten Crimmitschau
Freitag, 16 Januar 2009 20:00 2. Bundesliga 08/09SC Bietigheim Steelers7-2EV Landshut
Sonntag, 18 Januar 2009 18:00 2. Bundesliga 08/09EV Landshut1-2Tower Stars Ravensburg
Sonntag, 25 Januar 2009 18:00 2. Bundesliga 08/09SC Riessersee4-2EV Landshut
Freitag, 30 Januar 2009 20:00 2. Bundesliga 08/09Pinguins Bremerhaven5-1EV Landshut
Sonntag, 01 Februar 2009 18:00 2. Bundesliga 08/09EV Landshut2-1SC Riessersee
Montag, 02 Februar 2009 19:30 2. Bundesliga 08/09EV Landshut6-2Pinguins Bremerhaven
Freitag, 06 Februar 2009 19:30 2. Bundesliga 08/09EV Landshut2-1Heilbronner Falken
Sonntag, 08 Februar 2009 18:00 2. Bundesliga 08/09Tölzer Löwen3-0EV Landshut
Freitag, 13 Februar 2009 19:30 2. Bundesliga 08/09EV Landshut1-4EHC Freiburg
Sonntag, 15 Februar 2009 18:00 2. Bundesliga 08/09Schwenninger Wild Wings1-2EV Landshut
Freitag, 20 Februar 2009 19:30 2. Bundesliga 08/09EV Landshut2-1EHC Red Bull München
Samstag, 21 Februar 2009 18:00 2. Bundesliga 08/09Lausitzer Füchse4-1EV Landshut
Sonntag, 22 Februar 2009 17:00 2. Bundesliga 08/09Eispiraten Crimmitschau3-2EV Landshut
Freitag, 27 Februar 2009 19:30 2. Bundesliga 08/09EV Landshut3-1SC Bietigheim Steelers
Sonntag, 01 März 2009 19:00 2. Bundesliga 08/09Tower Stars Ravensburg8-2EV Landshut
Dienstag, 03 März 2009 20:00 2. Bundesliga 08/09Dresdner Eislöwen2-3EV Landshut
Freitag, 06 März 2009 19:30 2. Bundesliga 08/09EV Landshut5-0Lausitzer Füchse


Die besten Wettanbieter in Sachen Eishockey. Jetzt bis zu 100,- € Bonus sichern!
>
Diese Seite wurde in 0.26 Sekunden generiert
Copyright 2003 - 2014 Eishockey Net.